Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland
Trainingsbericht

WSBK Aragon FT2: Alvaro Bautista bringt Ducati an die Spitze

Ducati-Rückkehrer Alvaro Bautista fährt im FT2 die Bestzeit - Ilya Mikhalchik bester BMW-Pilot, Scott Redding nur auf P14 - Philipp Öttl langsamer als im FT1

Alvaro Bautista (Ducati) hat sich bei der Superbike-WM in Aragon die Bestzeit im zweiten Freien Training gesichert. Bautista umrundete den Kurs am Nachmittag in 1:49.606 Minuten und war minimal schneller als Jonathan Rea (Kawasaki) und Toprak Razgatlioglu (Yamaha).

Am Vormittag war Jonathan Rea der schnellste Fahrer. Bereits zu Beginn des FT1 setzte sich Rea mit einer 1:49.301er-Runde an die Spitze und behauptete sich bis zum Ende des ersten Trainings vor seinen Rivalen. Zu Beginn des FT2 lag die Lufttemperatur bei 19°C. Der Asphalt hatte sich auf 30°C aufgewärmt.

Jonathan Rea und Alvaro Bautista starteten mit 1:49er-Zeiten in die zweite Session und gaben somit das Tempo vor. Es folgten Longruns, bei denen die Zeiten nicht weiter verbessert werden konnten. Zur Halbzeit des FT2 setzte sich Toprak Razgatlioglu mit einer 1:49.706er-Runde auf die zweite Position zwischen Jonathan Rea und Alvaro Bautista.

Keine Zeitenjagd in den finalen Minuten des FT2

Zwölf Minuten vor dem Ende des FT2 schob sich Alvaro Bautista mit einer 1:49.606er-Runde an die Spitze der Wertung. Bautista, Rea und Razgatlioglu lagen zu diesem Zeitpunkt innerhalb einer Zehntelsekunde.

In der Schlussphase des FT2 änderte sich die Reihenfolge nicht mehr. Alvaro Bautista holte sich die Bestzeit, konnte Jonathan Rea in der kombinierten Wertung beider Trainings aber nicht von der Spitze verdrängen. Die FT1-Bestzeit sollte die schnellste Runde des Tages bleiben.

Die Top 3 liegen innerhalb von lediglich 0,100 Sekunden

Rea lag im FT2 nur 0,024 Sekunden zurück. Razgatlioglu hatte als Dritter 0,100 Sekunden Rückstand. Beide verzichteten beim finalen Versuch darauf, auf Zeitenjagd zu gehen. Yamaha-Pilot Garrett Gerloff war als Vierter bester Privatfahrer. Kawasaki-Werkspilot Alex Lowes komplettierte die Top 5.

Jonathan Rea

Jonathan Rea holte sich die Tages-Bestzeit

Foto: Kawasaki

Michael Rinaldi (Ducati) wurde Sechster. Roberto Tamburini (Motoxracing-Yamaha) überraschte mit der siebtschnellsten Rundenzeit und verwies Werkspilot und Markenkollege Andrea Locatelli auf die achte Position.

Ilya Mikhalchik lässt seine BMW-Markenkollegen hinter sich

Die beste BMW folgte auf Position neun. Ersatzpilot Ilya Mikhalchik ließ seine Markenkollegen hinter sich. Mikhalchik springt in Aragon für Stammpilot Michael van der Mark ein, der verletzungsbedingt ausfällt. Loris Baz komplettierte mit seiner M1000RR die Top 10. BMW-Werkspilot Scott Redding blieb erneut hinter den Erwartungen und wurde mit 1,5 Sekunden Rückstand auf der 14. Position gewertet.

Ilya Mikhalchik

Ilya Mikhalchik kommt immer besser mit dem WM-Superbike zurecht

Foto: BMW Motorrad

Für Philipp Öttl (GoEleven-Ducati) lief es im FT2 nicht so gut wie im FT1. Nach Platz zehn im ersten Training landete Öttl im zweiten Training nur auf der 16. Position. Auf seine FT1-Zeit verlor der Deutsche mehr als eine halbe Sekunde.

Das erste Rennen der WSBK-Saison 2022 wird am Samstagnachmittag um 14:00 Uhr gestartet (zur TV-Übersicht).

Mit Bildmaterial von Ducati.

Vorheriger Artikel Öttl über Folger: "Das größte Talent, das wir in Deutschland je gehabt haben"
Nächster Artikel "Das ist nicht meine Position" - BMW-Pilot Scott Redding am Freitag nur 16.

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland