WSBK Assen FT1: Ducati vor Kawasaki - Jonas Folger mit Aufwärtstrend

Beim Trainingsauftakt in Assen behaupten sich drei Ducatis in den Top 4 - Scott Redding holt sich die Bestzeit - Jonas Folger deutlich stärker als zuletzt in Donington

WSBK Assen FT1: Ducati vor Kawasaki - Jonas Folger mit Aufwärtstrend

Ducati-Werkspilot Scott Redding hat sich beim Trainingsauftakt zur Dutch TT in Assen die Bestzeit gesichert. Redding fuhr im FT1 bei bewölktem Himmel 0,078 Sekunden schneller als Titelverteidiger Jonathan Rea (Kawasaki). Die Ducati-Piloten Chaz Davies und Michael Ruben Rinaldi bestätigten, dass die Panigale V4R in Assen sehr gut funktioniert.

Das Fahrerfeld der Superbike-WM schrumpfte beim fünften Event der laufenden Saison auf 21 Fahrer. Das RC-Squadra-Corse-Team rund um WSBK-Routinier Eugene Laverty sagte in der Woche vor der Dutch TT überraschend die Teilnahme ab (mehr Informationen).

Zudem gehen Christophe Ponsson und die Alstare-Yamaha-Crew ab Assen getrennte Wege. Pedercini-Kawasaki schickt nur noch einen Fahrer an den Start. Dafür ist MIE-Honda mit Leandro Mercado wieder mit dabei. Andrea Mantovani absolviert mit seiner Vorjahres-Kawasaki einen Gaststart.

Scott Redding und Ducati bestimmen das FT1

Bereits zu Beginn des ersten Trainings deutete sich an, dass mehrere Hersteller in Assen konkurrenzfähig sein können. Zur Halbzeit des FT1 lagen drei verschiedene Hersteller in den Top 3. Ducati-Werkspilot Scott Redding führte die Wertung mit einer 1:34.730er-Runde an. Jonathan Rea (Kawasaki) und Toprak Razgatlioglu (Yamaha) folgten auf den Positionen zwei und drei.

Und auch Jonas Folger startete mit seiner BMW M1000RR gut ins Assen-Wochenende. Beim ersten Stint behauptete sich der Deutsche in den Top 10 und deutete an, dass er deutlich besser aufgestellt ist als zuletzt beim WSBK-Event in Donington.

Wie gewohnt wurde die Reihenfolge in der Schlussphase noch einmal durcheinander gebracht. Scott Redding unterbot seine eigene Bestzeit und wurde mit 1:34.591 Minuten gestoppt. Jonathan Rea fuhr absolute Sektor-Bestzeiten, verpasste Reddings Zeit aber um 0,078 Sekunden.

BMW in den Top 6, Jonas Folger nur 0,939 Sekunden zurück

Chaz Davies (GoEleven-Ducati) lag als Dritter 0,380 Sekunden zurück. Direkt hinter Davies folgte mit Michael Ruben Rinaldi die zweite Werks-Ducati. WM-Leader Toprak Razgatlioglu rundete die Top 5 mit seiner Yamaha R1 ab. Der Türke hatte 0,459 Sekunden Rückstand.

Jonas Folger

Jonas Folger erlebte einen soliden Start ins Wochenende

Foto: Motorsport Images

Auf Position sechs folgte mit Tom Sykes die schnellste BMW. Lokalmatador Michael van der Mark beendete das FT1 auf Position elf. Jonas Folger konnte sich am Ende des FT1 nicht mehr verbessern und rutschte in der Schlussphase aus den Top 10 und wurde als 13. gewertet. Auf die Bestzeit verlor Folger aber weniger als eine Sekunde.

Honda erlebte einen durchwachsenen Start ins Assen-Wochenende. Alvaro Bautista landete nur auf der 15. Position. Der Spanier hatte mit der Ducati Panigale V4R beim bisher letzten WSBK-Event in Assen alle drei Rennen gewonnen. Mit der Honda Fireblade lag Bautista im FT1 mehr als 1,4 Sekunden zurück. Teamkollege Leon Haslam war deutlich schneller und landete auf der achten Position.

Das FT2 wird um 15:00 Uhr gestartet (zur TV-Übersicht mit Zeitplan).

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
"Jonas kann hier an der Spitze fahren" - Folger-Teamchef hofft auf Trendwende

Vorheriger Artikel

"Jonas kann hier an der Spitze fahren" - Folger-Teamchef hofft auf Trendwende

Nächster Artikel

"Werden Fortschritte machen" - Honda steht weiterhin hinter dem WSBK-Projekt

"Werden Fortschritte machen" - Honda steht weiterhin hinter dem WSBK-Projekt
Kommentare laden