WSBK Assen FT3: Ducati vor Yamaha, Jonas Folger mit weiterer Steigerung

Scott Redding holt sich im finalen Freien Training die Bestzeit - Lokalmatador Michael van der Mark verliert die Nerven - Jonas Folger schiebt sich auf die elfte Position

WSBK Assen FT3: Ducati vor Yamaha, Jonas Folger mit weiterer Steigerung

Ducati-Werkspilot Scott Redding hat sich beim WSBK-Event in Assen im dritten Freien die Bestzeit gesichert. Der Brite umrundete den Kurs in 1:34.108 Minuten und war damit eine halbe Sekunde schneller als seine Gegner. BMW-Pilot Jonas Folger zeigte am Samstagmorgen eine weitere Steigerung und notierte zwischenzeitlich absolute Sektor-Bestzeiten.

Am Samstagmorgen zeigte sich in Assen die Sonne. Der Asphalt hatte sich bereits auf 25°C erwärmt. Am Freitag war Jonathan Rea (Kawasaki) mit einer 1:34.391er-Runde der schnellste Fahrer. Diese Zeit konnte Scott Redding um knapp drei Zehntelsekunden unterbieten und schob sich somit vor der Superpole an die Spitze der Wertung.

WM-Leader Toprak Razgatlioglu (Yamaha) beendete das FT3 auf der zweiten Position. Dahinter folgte mit Chaz Davies die zweite Ducati. Alex Lowes entschied das Kawasaki-interne Duell gegen Jonathan Rea für sich und wurde als Vierter gewertet. Yamaha-Pilot Garrett Gerloff komplettierte im FT3 die Top 5.

Jonas Folger auf Augenhöhe zu den BMW-Werkspiloten

Jonas Folger konnte im dritten Freien Training konstant schnelle Runden fahren. Im ersten Sektor fuhr der Deutsche absolute Bestzeiten. Am Ende des FT3 lag Folger auf Position zehn. Da die schnellste Runde gestrichen wurde, rutschte der Bonovo-Pilot auf die elfte Position zurück. Er lag in Schlagdistanz zu Tom Sykes, der als Zehnter bester BMW-Pilot war.

Für Lokalmatador Michael van der Mark lief das FT3 nicht nach Plan. Der Holländer kämpfte mit technischen Problemen und konnte keine gezeitete Runde fahren. Als Van der Mark im finalen Drittel des FT3 noch einmal auf die Strecke fuhr, verlor er die Nerven.

Am Ausgang der Boxengasse realisierte der BMW-Werkspilot, dass das Problem nicht behoben wurde und schlug wild auf den Tank. Als er nach einer langsamen Runde wieder in die Box fuhr, schlug er erneut hart auf seine BMW und zerstörte dabei die Verkleidungsscheibe. In der BMW-Box angekommen, schimpfte der ehemalige Yamaha-Pilot wild und verließ die Box durch den Hinterausgang.

Die Superpole in Assen wird um 11:10 Uhr gestartet. Lauf eins beginnt um 14:00 Uhr zur TV-Übersicht.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
"Klarer Trend nach vorne" - Große Erleichterung bei Jonas Folger in Assen

Vorheriger Artikel

"Klarer Trend nach vorne" - Große Erleichterung bei Jonas Folger in Assen

Nächster Artikel

WSBK Assen Superpole: Jonathan Rea holt Bestzeit, Jonas Folger in den Top 6!

WSBK Assen Superpole: Jonathan Rea holt Bestzeit, Jonas Folger in den Top 6!
Kommentare laden