WSBK Barcelona: Honda auf der Pole, Bautista und Razgatlioglu mit Problemen

Honda-Werkspilot Iker Lecuona holt sich bei der Superbike-WM in Barcelona die Poleposition - Ducati wird Favoritenrolle nicht gerecht - Philipp Öttl auf P12

WSBK Barcelona: Honda auf der Pole, Bautista und Razgatlioglu mit Problemen
Audio-Player laden

Honda-Werkspilot Iker Lecuona hat sich bei der Superbike-WM in Barcelona die Poleposition gesichert. Der Spanier umrundete den Kurs in der Superpole in 1:40.766 Minuten und war damit 0,023 Sekunden schneller als Alex Lowes (Kawasaki). Jonathan Rea (Kawasaki) komplettiert die erste Startreihe. Alvaro Bautista (Ducati) und Toprak Razgatlioglu (Yamaha) blieben in der Superpole hinter den Erwartungen.

Nachdem die beiden Trainings am Freitag auf trockener Strecke stattfanden, waren die Bedingungen im FT3 am Samstagmorgen nicht ideal. Auf abtrocknender Strecke fuhren nur neun Fahrer auf die Strecke, sechs davon fuhren gezeitete Runden. Vor der Superpole war die FT1-Bestzeit von Honda-Pilot Iker Lecuona (1:41.396 Minuten) die schnellste Rundenzeit des Wochenendes.

Bereits zu Beginn der Superpole wurden vereinzelte Regentropfen gemeldet. Die 23 WSBK-Piloten stürmten auf die Strecke, um möglichst zeitig eine gezeitete Runde zu fahren.

Michael Rinaldi stürzt bereits beim ersten Versuch

Bereits nach drei Minuten sorgte Ducati-Werkspilot Michael Rinaldi für die erste Schrecksekunde. In Kurve 1 konnte der Italiener seine Ducati nicht ausreichend verzögern und stürzte. Das Motorrad wurde schnell an die Ducati-Box zurückgebracht. Die Mechaniker arbeiteten mit Hochdruck daran, die Panigale V4R wieder startklar zu bekommen.

 

 

Honda-Pilot Iker Lecuona nutzte Weltmeister Toprak Razgatlioglu beim ersten Versuch als Referenz und fuhr in 1:41.330 Minuten die bis dahin schnellste Runde des Wochenendes.

Kawasaki-Pilot Alex Lowes lag nach dem ersten Schlagabtausch auf der zweiten Position und hatte nur 0,011 Sekunden Rückstand. Toprak Razgatlioglu war Dritter vor Xavi Vierge (Honda) und Alvaro Bautista (Ducati). Jonathan Rea (Kawasaki) lag nur auf Position sechs.

Die Fahrer kehrten an die Box zurück, um einen neuen Hinterreifen montieren zu lassen. Fünf Minuten vor dem Ende der Superpole starteten die Fahrer ihren zweiten Versuch. Es wurden keine Regentropfen gemeldet. Beinahe das halbe Feld notierte absolute Sektor-Bestzeiten.

Andrea Locatelli und Toprak Razgatlioglu stehen sich im Weg

Die beiden Werks-Yamahas waren sich beim zweiten Versuch nicht einig. Andrea Locatelli stürmte an Teamkollege Toprak Razgatlioglu vorbei und schob sich mit einer 1:40.991er-Runde an die Spitze der Wertung. Doch der Italiener wurde wenig später durchgereicht.

 

Iker Lecuona setze sich mit 1:40.766 Minuten an die Spitze. Alex Lowes scheiterte um 0,023 Sekunden an der Bestzeit und schob sich auf die zweite Position vor Kawasaki-Teamkollege Jonathan Rea. Andrea Locatelli wurde bis auf die vierte Position durchgereicht.

Ducati wird der Favoritenrolle nicht gerecht

WM-Leader Alvaro Bautista, der als großer Favorit in die Superpole ging, beendete den zweiten Schlagabtausch nur auf der fünften Position. Yamaha-Pilot Garrett Gerloff komplettiert die zweite Startreihe.

Alvaro Bautista

WM-Leader Alvaro Bautista steht nur auf P5 in Reihe zwei

Foto: Motorsport Images

WM-Anwärter Toprak Razgatlioglu kam nach dem Chaos mit Yamaha-Teamkollege Andrea Locatelli nicht über P8 hinaus und teilt sich die dritte Startreihe mit Axel Bassani (Motocorsa-Ducati) und Xavi Vierge (Honda).

Michael Rinaldi konnte nach der Reparatur noch die zehntschnellste Zeit fahren. Er führt die vierte Reihe an, die von Lucas Mahias (Puccetti-Kawasaki) und Philipp Öttl (GoEleven-Ducati) komplettiert wird.

Keine der vier BMWs in den Top 12

Scott Redding war als 13. bester BMW-Pilot. Teamkollege Michael van der Mark landete nur auf der 19. Position und hatte über zwei Sekunden Rückstand. Und auch die Bonovo-BMWs blieben mit den Startplätzen 14 für Loris Baz und 16 für Eugene Laverty hinter den Erwartungen.

Das erste Rennen der Superbike-WM in Barcelona wird um 14:00 Uhr gestartet (zur TV-Übersicht).

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
"Spielchen" bei der WSBK in Barcelona: Rea und Bautista duellieren sich erneut
Vorheriger Artikel

"Spielchen" bei der WSBK in Barcelona: Rea und Bautista duellieren sich erneut

Nächster Artikel

WSBK Barcelona Lauf 1: Bautista gewinnt, Razgatlioglu wird durchgereicht

WSBK Barcelona Lauf 1: Bautista gewinnt, Razgatlioglu wird durchgereicht