WSBK Barcelona: Rea holt Sieg im Sprintrennen, BMW-Duo kollidiert

Jonathan Rea bezwingt Toprak Razgatlioglu im Superpole-Rennen - Chaz Davies nach Sturz im Medical Center - BMW-Werksduo kollidiert in der ersten Runde

WSBK Barcelona: Rea holt Sieg im Sprintrennen, BMW-Duo kollidiert

Kawasaki-Werkspilot Jonathan Rea hat sich in Barcelona den Sieg im Superpole-Rennen gesichert. Der Weltmeister setzte sich beim Neustart nach einer Unterbrechung gegen WM-Herausforderer Toprak Razgatlioglu (Yamaha) durch. Platz drei ging an Honda-Pilot Alvaro Bautista.

BMW-Pilot Tom Sykes ging am Sonntagvormittag von der Pole ins Sprintrennen und teilte sich die erste Startreihe mit Toprak Razgatlioglu und Jonathan Rea. Jonas Folger (Bonovo-BMW) ging von Position 18 ins Superpole-Rennen über zehn Runden.

Toprak Razgatlioglu bog als Führender vor Scott Redding in die erste Kurve. Für BMW begann das Sprintrennen dramatisch. Michael van der Mark und Tom Sykes landeten nach wenigen Kurven im Kiesbett und waren damit aus dem Rennen. Van der Mark klappte bei einem Überholversuch das Vorderrad ein. Der Niederländer rutschte in Teamkollege Sykes.

 

 

Jonathan Rea setzte sich in der ersten Runde gegen Scott Redding durch und übernahm die zweite Position. Der Weltmeister steigerte in Runde zwei den Druck auf Toprak Razgatlioglu. Scott Redding fuhr auf der dritten Position, hatte aber Mühe, dem Führungsduo zu folgen. In Runde drei startete Rea eine Attacke auf Razgatlioglu. Durch das Manöver kam Redding näher heran.

Chaz Davies muss ins Medical Center eingeliefert werden

Nach drei Runden musste das Rennen unterbrochen werden. Der Grund war ein Zwischenfall in Kurve 11, bei dem Chaz Davies (GoEleven-Ducati) und Lucas Mahias (Puccetti-Kawasaki) involviert waren.

Mahias konnte sein Motorrad an die Box zurückbringen. Davies hatte sich offensichtlich verletzt und musste mit einer Trage abtransportiert werden. Der Waliser wurde ins Medical Center eingeliefert.

Nach dem Rennen gaben die Verantwortlichen der Superbike-WM bekannt, dass Davies ins Krankenhaus von Barcelona verlegt werden musste. Davies befindet sich bei Bewusstsein und in einem stabilen Zustand, hat sich aber nach ersten Untersuchungen eine Prellung der Lendenwirbel zugezogen und fällt für das zweite Hauptrennen aus.

Sprintrennen über fünf Runden

Die Distanz beim Neustart wurde auf fünf Runden festgelegt. Für die Startaufstellung wurde die Reihenfolge nach der letzten Zeitmessung herangezogen. Somit stand Toprak Razgatlioglu auf der Pole. Jonathan Rea und Scott Redding komplettierten Reihe eins. BMW-Pilot Tom Sykes durfte nicht am Neustart teilnehmen, obwohl er sein Motorrad an die Box zurückgebracht hatte.

Beim Sprint zur ersten Kurve setzte sich erneut Toprak Razgatlioglu durch. Jonathan Rea attackierte bereits in Kurve 4, doch Razgatlioglu hielt aggressiv dagegen. Rea behielt die Oberhand und blieb vorn. Alvaro Bautista profitierte vom Duell der WM-Rivalen und schob sich zwischenzeitlich auf die zweite Position. Razgatlioglu zog in Runde zwei vorbei und startete die Jagd auf Rea.

Massensturz in Kurve 10 kostet Scott Redding den Anschluss

Bei einem Zwischenfall in Kurve 10 kamen Andrea Locatelli (Yamaha) und Kohta Nozane (GRT-Yamaha) zu Sturz. Scott Redding verlor viel Zeit und fiel weit zurück. Nur noch 17 Fahrer waren im Rennen. Jonas Folger fuhr auf der 13. Position, fuhr aber über zwei Sekunden pro Runde langsamer als der Führende.

 

An der Spitze schmolz Jonathan Reas Vorsprung zwei Runden vor Rennende auf unter 0,5 Sekunden. Toprak Razgatlioglu hatte sich mit der schnellsten Rennrunde bis auf 0,3 Sekunden herangefahren, als das Feld in die letzte Runde ging.

Toprak Razgatlioglu gehen die Runden aus

Doch Rea brachte den Sieg über die Linie. Razgatlioglu hatte sich in der letzten Runde bis auf 0,211 Sekunden heran gekämpft. Platz drei ging an Honda-Pilot Alvaro Bautista. Damit stellte der Spanier das erste Top-3-Finish der laufenden Saison sicher.

 

Kawasaki-Pilot Alex Lowes musste sich im Duell mit Alvaro Bautista knapp geschlagen geben. Platz fünf ging an Ducati-Pilot Michael Ruben Rinaldi. Axel Bassani (Motocorsa-Ducati), Leon Haslam (Honda), Garrett Gerloff (GRT-Yamaha) und Christophe Ponsson (Gil-Yamaha) holten die finalen Punkte.

Jonas Folger ging leer aus. Der Deutsche beendete das Rennen auf der 13. Position. Nach fünf Runden lag Folger 13 Sekunden zurück.

Das zweite Hauptrennen in Barcelona wird um 15:15 Uhr gestartet (zur TV-Übersicht).

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Fix: Dorna und FIM ebnen den Weg für neues Reglement in der Supersport-WM

Vorheriger Artikel

Fix: Dorna und FIM ebnen den Weg für neues Reglement in der Supersport-WM

Nächster Artikel

WSBK Barcelona: Rinaldi gewinnt Lauf zwei, Sykes landet im Krankenhaus

WSBK Barcelona: Rinaldi gewinnt Lauf zwei, Sykes landet im Krankenhaus
Kommentare laden