Superbike-WM
Superbike-WM
11 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
26 Okt.
Event beendet
Details anzeigen:

WSBK Buriram: Kann Ducati-Pilot Alvaro Bautista seine Dominanz fortsetzen?

geteilte inhalte
kommentare
WSBK Buriram: Kann Ducati-Pilot Alvaro Bautista seine Dominanz fortsetzen?
Autor:
14.03.2019, 12:18

Alvaro Bautista reist nach seiner dominanten Vorstellung in Australien als Favorit nach Thailand, doch Jonathan Rea darf in Buriram nicht unterschätzt werden

Superbike-Rookie Alvaro Bautista (Ducati) reist mit der Maximalpunktzahl zur zweiten Station nach Thailand. Mit seinen drei Siegen in Australien fuhr der Spanier 62 Punkte ein und führt die Fahrerwertung mit 13 Zählern Vorsprung auf Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) an. Beim Saisonauftakt fuhr Bautista in seiner eigenen Liga. Doch bereits in Buriram könnten sich die Kräfteverhältnisse ändern, denn der Chang International Circuit hat eine komplett andere Charakteristik als die Strecke auf Phillip Island.

"Australien war ein Traumwochenende. Ich hätte mir nicht mehr wünschen können bei meinem Debüt in der Superbike-WM", blickt Bautista zurück. Wie gut kommt der Ducati-Pilot in Thailand zurecht? "In Thailand erzielte ich im vergangenen Jahr in der MotoGP ein gutes Ergebnis. Ich bin zuversichtlich, doch Buriram ist eine Strecke, die im Vergleich mit Phillip Island einen ganz anderen Charakter hat", so der Spanier.

Fotostrecke
Liste

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team

Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team
1/9

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Jonathan Rea, Kawasaki Racing, Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team, Leon Haslam, Kawasaki Racing

Jonathan Rea, Kawasaki Racing, Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati Team, Leon Haslam, Kawasaki Racing
2/9

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Leon Camier, Honda WSBK Team

Leon Camier, Honda WSBK Team
3/9

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Jonathan Rea, Kawasaki Racing

Jonathan Rea, Kawasaki Racing
4/9

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Eugene Laverty, Team Go Eleven

Eugene Laverty, Team Go Eleven
5/9

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Jonathan Rea, Kawasaki Racing, Leon Haslam, Kawasaki Racing, Michael van der Mark, Pata Yamaha, Marco Melandri, GRT Yamaha WorldSBK

Jonathan Rea, Kawasaki Racing, Leon Haslam, Kawasaki Racing, Michael van der Mark, Pata Yamaha, Marco Melandri, GRT Yamaha WorldSBK
6/9

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Marco Melandri, GRT Yamaha WorldSBK

Marco Melandri, GRT Yamaha WorldSBK
7/9

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Leon Haslam, Kawasaki Racing

Leon Haslam, Kawasaki Racing
8/9

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Leon Haslam, Kawasaki Racing, Jonathan Rea, Kawasaki Racing

Leon Haslam, Kawasaki Racing, Jonathan Rea, Kawasaki Racing
9/9

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

"Die Panigale V4R ist nach wie vor eine komplett neue Maschine", warnt Bautista. "Das Potenzial ist groß, doch wir haben viel zu tun, um es voll auszuschöpfen. Ich weiß nicht, ob Buriram eine Ducati-Strecke ist oder nicht."

Kawasaki in Thailand gut aufgestellt

Jonathan Rea musste sich in Australien mit drei zweiten Plätzen zufriedengeben. In Thailand möchte der Brite seinen ersten Saisonsieg feiern. Die guten Ergebnisse der vergangenen Jahre bestätigen, dass Buriram eine gute Strecke ist für die Kawasaki.

Jonathan Rea

Jonathan Rea mag die flüssige Sektion auf dem Kurs in Buriram

"Der Kurs besteht aus zwei Hälften: Teil eins ist eine Stop-&-Go-Sektion und danach folgt ein flüssiger Abschnitt, in dem wir die Stärken der Kawasaki ausspielen können", analysiert Rea. "Wir waren in der Vergangenheit ziemlich erfolgreich. Das Ziel ist es, auf die Ergebnisse von Phillip Island aufzubauen."

Teamkollege Leon Haslam fuhr in Australien auf dem Niveau des Titelverteidigers. In Thailand möchte der BSB-Champion erneut auf das Podium fahren. "Ich war 2015 zum letzten Mal hier und holte zwei zweite Plätze hinter Johnny. Ich war schnell und genoss den Kurs. Es ist immer eine Herausforderung durch die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit", kommentiert Haslam. "Das erste Rennwochenende in Australien hielt tolle Duelle bereit. Ich genoss die Rennen dort und freue mich, das in Thailand zu wiederholen."

Findet Chaz Davies zu alter Stärke?

Gespannt sein darf man, ob Vizeweltmeister Chaz Davies (Ducati) in Thailand stärker ist als in Australien. Beim Saisonauftakt war der Waliser kein Kandidat für Podestplätze. Er reist nur als WM-Achter zur zweiten Station der Saison. Doch Buriram liegt dem Briten. Im Vorjahr holte er einen Sieg.

Chaz Davies

Chaz Davies enttäuschte beim Saisonauftakt in Australien

"Ich kenne und verstehe das Motorrad vor dem Thailand-Wochenende besser als es auf Phillip Island der Fall war", ist Davies überzeugt. "Im vergangenen Jahr holten wir hier einen dritten Platz und einen Sieg. Das waren gute Ergebnisse. Es zeigt, dass wir hier schnell sind.

Es geht nur darum, das Motorrad nach vorne zu bringen. Ich freue mich auf Thailand und denke, dass wir hier deutlich besser sein können als in Australien, wenn wir die Informationen gut nutzen", kommentiert Davies.

Mit Bildmaterial von Ducati.

BMW in Thailand: Reiterberger und Sykes sorgen sich um mangelnde Leistung

Vorheriger Artikel

BMW in Thailand: Reiterberger und Sykes sorgen sich um mangelnde Leistung

Nächster Artikel

WSBK-Rookie Sandro Cortese will auch in Thailand in die Top 10 fahren

WSBK-Rookie Sandro Cortese will auch in Thailand in die Top 10 fahren
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Event Buriram
Urheber Sebastian Fränzschky