WSBK Laguna Seca: Nächster Knall zwischen Rea und Sykes?

geteilte inhalte
kommentare
WSBK Laguna Seca: Nächster Knall zwischen Rea und Sykes?
Ruben Zimmermann
Autor: Ruben Zimmermann
21.06.2018, 07:43

Der Brünn-Zwischenfall schwebt auch vor dem Wochenende in Laguna Seca über dem Kawasaki-Team - Jonathan Rea und Tom Sykes freuen sich auf Amerika

Jonathan Rea, Kawasaki Racing
Jonathan Rea, Kawasaki Racing
Jonathan Rea, Kawasaki Racing
Jonathan Rea, Kawasaki Racing
Tom Sykes, Kawasaki Racing

Eigentlich kann das Kawasaki-Werksteam mit einer positiven Einstellung nach Laguna Seca reisen. Jonathan Rea führt die Superbike-Weltmeisterschaft (WSBK) weiter mit einem Vorsprung von 65 Zählern vor Chaz Davies an, und die Strecke in Kalifornien war zuletzt ein gutes Pflaster für die Kawasaki ZX-10RR. Seit 2016 konnte man drei der vier Rennen in Laguna Seca gewinnen.

Außerdem reist Rea mit einem frisch verlängerten Vertrag nach Amerika. Der Weltmeister wird auch 2019 und 2020 für Kawasaki fahren. Trotzdem dürfte die Stimmung in der Box nach dem Vorfall zwischen Rea und Tom Sykes beim zweiten Rennen in Brünn angespannt sein. Erstmals in diesem Jahr sah Rea die Zielflagge nicht - und das ausgerechnet nach einer Berührung mit seinem Teamkollegen.

"Ich kann nicht verstehen, was sich in diesem Moment in seinem Gehirn abspielte", ärgerte sich Rea nach seinem Sturz. In Amerika möchte er sich nun wieder aufs Sportliche konzentrieren. "Unser Ziel wird es wieder sein, beide Rennen zu gewinnen", gibt sich Rea im Gespräch mit 'WorldSBK.com' angriffslustig. Er freut sich bereits auf die "einzigartige" und "sehr anspruchsvolle" Strecke.

"Am Anfang hatte ich dort nie wirklich viel Glück. Aber in den vergangenen Jahren konnte ich dort zwei Rennen gewinnen", so Rea, der in Laguna Seca 2016 und 2017 jeweils einmal triumphierte. Teamkollege Sykes feierte hier sogar bereits drei Siege (2013, 2014 und 2016) und erklärt ebenfalls, dass er "bereit" für das Wochenende sei. Nur zwei Wochen später stehen dann bereits die nächsten beiden Rennen in Misano an.

Anschließend folgt die lange WSBK-Sommerpause von mehr als zwei Monaten. Rea erklärt daher, dass es "wichtig" sei, in Laguna Seca und Misano noch einmal gute Ergebnisse zu erzielen, um anschließend mit einem guten Gefühl in die Pause zu gehen. Einen weiteren Zwischenfall zwischen Rea und Sykes könnte Kawasaki aus diesem Grund jetzt auch besonders wenig gebrauchen.

Nächster Superbike-WM Artikel
Superbike-WM 2018 Laguna Seca: TV-Übertragung & Livestream

Previous article

Superbike-WM 2018 Laguna Seca: TV-Übertragung & Livestream

Next article

Jonathan Rea: Welchen Teamkollegen wünscht er sich 2019?

Jonathan Rea: Welchen Teamkollegen wünscht er sich 2019?

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Event Laguna Seca
Fahrer Tom Sykes , Jonathan Rea
Teams Kawasaki Racing
Urheber Ruben Zimmermann
Artikelsorte News