Superbike-WM
Superbike-WM
27 Sept.
-
29 Sept.
Event beendet
11 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
26 Okt.
Event beendet
Details anzeigen:

WSBK Magny-Cours 2019: Razgatlioglu bezwingt Rea in dramatischem Rennen

geteilte inhalte
kommentare
WSBK Magny-Cours 2019: Razgatlioglu bezwingt Rea in dramatischem Rennen
Autor:
28.09.2019, 12:43

Toprak Razgatlioglu hat sich im 800. Rennen der WSBK-Geschichte seinen ersten Sieg gesichert - Michael van der Mark führt lange und stürzt kurz vor Rennende

Puccetti-Kawasaki-Pilot Toprak Razgatlioglu hat sich in Magny-Cours seinen ersten WSBK-Laufsieg gesichtert. Aus der fünften Startreihe stürmte der Türke durchs Feld und setzte sich in der letzten Runde gegen Kawasaki-Markenkollege Jonathan Rea durch. Tom Sykes wurde Dritter und bescherte BMW ein weiteres Podium.

Zum Ergebnis

Jonathan Rea startete von der Pole-Position in das erste Rennen. Er teilte sich die erste Startreihe mit Yamaha-Pilot Michael van der Mark und Kawasaki-Teamkollege Leon Haslam. Alvaro Bautista musste nach einem enttäuschenden Qualifying von Position 14 aus ins Rennen starten. Und auch die zweite Werks-Ducati stand weit hinten in der Startaufstellung: Chaz Davies nahm das Rennen von Position elf ins Rennen.

Der Kurs war größtenteils abgetrocknet, sodass die Fahrer mit Slicks in das Rennen über 21 Runden starten. Rea entschied den Start für sich und bog als Führender auf die Gegengerade. Doch bereits beim Anbremsen von Kurve 5 attackierte Michael van der Mark die Kawasaki mit der Nummer 1.

Spannende erste Runde mit harten Zweikämpfen

Rea und van der Mark gerieten aneinander. Der Weltmeister setzte sich knapp durch. Noch in der ersten Runde übernahm Tom Sykes die zweite Position von van der Mark. Und auch Leon Haslam ging an der Yamaha mit der Nummer 60 vorbei. Chaz Davies zeigte eine beeindruckende Startphase und übernahm die fünfte Position.

In Runde zwei übernahm Sykes die Führung von Rea. Die beiden ehemaligen Kawasaki-Teamkollegen duellierten sich hart um die Führung. Dahinter hatte bereits Davies die dritte Position übernommen. Der Waliser ging noch in Runde zwei an Rea vorbei und nahm die dritte Runde als Zweiter in Angriff.

Chaz Davies stürmt an die Spitze und stürzt

Davies übernahm in Runde drei die Führung. Wenig später verlor der Waliser zwei Positionen, weil er beim Beschleunigen gerade so einen Highsider verhindern konnte. Dadurch übernahm Sykes erneut die Führung vor Rea. Und auch Toprak Razgatlioglu mischte in der Spitzengruppe mit.

 

Beim Kampf um Platz zwei verschätzte sich Davies und stürzte. Razgatlioglu hatte Glück, dass er nicht zu Sturz kam. Die rutschende Ducati berührte Razgatlioglu, der eine weite Linie wählen musste. In der Ducati-Box angekommen signalisierte Davies, dass er keine Chance hatte, den Sturz zu vermeiden. Gab es an der Ducati des Walisers einen Bremsdefekt?

Harte Zweikämpfe um die Spitze

An der Spitze duellierten sich Sykes und Rea hart um die Führung. Van der Mark beobachtete das Duell der beiden Briten von der dritten Position aus und mischte später auch munter mit im Kampf um die Führungsposition.

Die Top 5 - Sykes, Rea, van der Mark, Razgatlioglu und Baz - fuhren innerhalb von einer Sekunde. Bautista hatte sich nach einem Drittel der Renndistanz auf die achte Position vorgekämpft. Sandro Cortese fuhr auf Position zwölf. Markus Reiterberger lag mit 28 Sekunden Rückstand auf der letzten Position.

Van der Mark konnte sich an die Spitze setzen und sich sofort absetzen. Der Holländer hatte schnell eine Sekunde Vorsprung herausgefahren. Rea versuchte, den Anschluss zu halten und führte die Verfolgergruppe an. Razgatlioglu und Baz ließen sich von Rea nicht abschütteln. Sykes konnte das Tempo nicht halten und rutschte nach hinten.

Kawasaki-Duell um Platz zwei

Zur Rennhalbzeit setzte sich Razgatlioglu gegen Rea durch und übernahm die Führung in der Verfolgergruppe. Doch der Weltmeister konterte eine Runde später, attackierte seinen Markenkollegen und übernahm erneut die zweite Position. Baz konnte das Tempo der beiden Kawasakis nicht mehr mitgehen.

Van der Mark verwaltete an der Spitze einen Vorsprung von etwas mehr als einer Sekunde. Dahinter bekämpften sich die beiden Kawasaki-Piloten Rea und Razgatlioglu. Zu Baz auf Position vier klaffte eine Lücke von einer Sekunde. Zwei Sekunden dahinter fuhren Sykes und Lowes. Bautista als Siebter lag bereits sieben Sekunden zurück.

Rea verringerte mit einer neuen schnellsten Runde den Rückstand auf van der Mark. Dadurch konnte sich der Champion auch von Razgatlioglu freifahren. Bautista attackierte Lowes beim Kampf um Position sechs und erlebte sieben Runden vor Rennende eine Schrecksekunde. Beim Anbremsen von Kurve 15 klappte das Vorderrad seiner Ducati ein. Bautista konnte einen Sturz aber verhindern.

Leon Haslam stürzt, Jonathan Rea attackiert

Leon Haslam verabschiedete sich mit einem Sturz aus dem Rennen. Der Brite stürzte in der letzten Kurve. Die Kawasaki des BSB-Champions blieb auf dem Randstein liegen, wurde von den Streckenposten aber schnell geborgen.

Mit einer neusten schnellsten Runde kam Rea weiter an van der Mark heran. Dessen Vorsprung schrumpfte auf weniger als eine halbe Sekunde. Und auch Razgatlioglu lag in Schlagdistanz zur Spitze. Loris Baz war bereits mehr als fünf Sekunden zurückgefallen.

 

Van der Mark hielt dem Druck von Rea nicht stand und stürzte drei Runden vor Rennende in Kurve 5. Dadurch übernahm Rea kampflos die Führung und Baz war vor den heimischen Fans auf Podestkurs. Doch Sykes machte von hinten Druck und ging zwei Runden vor Rennende an Baz vorbei.

Razgatlioglu überraschte Rea in der letzten Runde und setzte sich gegen den Weltmeister durch. Der Türke gewann das 800. Rennen der WSBK-Geschichte. Rea kam als Zweiter ins Ziel und baute seine WM-Führung auf 100 Punkte aus, da Alvaro Bautista nur Fünfter wurde.

Sykes bescherte BMW ein Podium und verhinderte, dass die französischen Fans über ein Podium von Baz jubeln konnten.

Sandro Cortese wurde durch die Ausfälle in die Top 10 gespült und beendete das erste Hauptrennen auf Position zehn. Markus Reiterberger kam mit mehr als einer Minute Rückstand als 16. ins Ziel. Michael van der Mark sammelte nach seinem Sturz noch drei Punkte für Platz 13.

Mit Bildmaterial von LAT.

WSBK Magny-Cours 2019: Rea auf Pole, Ducati-Werksteam außerhalb der Top 10

Vorheriger Artikel

WSBK Magny-Cours 2019: Rea auf Pole, Ducati-Werksteam außerhalb der Top 10

Nächster Artikel

WSBK Magny-Cours: "Riesige Party in der Türkei" nach Razgatlioglus Debütsieg

WSBK Magny-Cours: "Riesige Party in der Türkei" nach Razgatlioglus Debütsieg
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Event Magny-Cours
Subevent 1. Rennen
Urheber Sebastian Fränzschky