WSBK Magny-Cours: Rea auf Pole, Redding und Folger enttäuschen

Jonathan Rea setzt seine beeindruckende Pole-Serie fort - Scott Redding nur in Startreihe drei - Jonas Folger mit 2,5 Sekunden Rückstand

WSBK Magny-Cours: Rea auf Pole, Redding und Folger enttäuschen

Kawasaki-Werkspilot Jonathan Rea hat sich bei der Superbike-WM in Magny-Cours die Poleposition gesichert. In der Superpole setzte sich Rea knapp gegen Yamaha-Pilot Toprak Razgatlioglu durch (zum Ergebnis). BMW-Pilot Tom Sykes komplettiert die erste Startreihe. Jonas Folger (Bonovo-BMW) erlebte eine enttäuschende Session und muss von der 19. Position in Lauf eins starten.

Vor der Superpole war Scott Reddings FT3-Bestzeit die bisher schnellste Runde des WSBK-Wochenendes in Magny-Cours. Am Samstagvormittag umrundete Redding den Circuit de Nevers in 1:36.393 Minuten und war damit einer der Favoriten auf die Pole. Doch der Ducati-Pilot brachte in der Superpole keine gute Runde zusammen und war mit dem Qualifying-Reifen langsamer als mit Rennreifen im FT3.

Zu Beginn der Superpole gingen einige Fahrer bereits mit dem extraweichen Qualifying-Reifen auf die Strecke, andere setzten beim ersten Stint auf den SCX-Reifen. Im Gegensatz zum vergangenen Wochenende in Navarra ermöglichte der Qualifying-Reifen nur eine schnelle Runde.

BMW-Pilot Tom Sykes zwischenzeitlich auf Pole-Kurs

Nach dem ersten Schlagabtausch führte BMW-Pilot Tom Sykes die Wertung an. Der Superpole-Rekordhalter umrundete den Kurs in 1:36.407 Minuten. BMW-Markenkollege Jonas Folger lag auf der 14. Position. FT3-Spitzenreiter Scott Redding brachte beim ersten Versuch keine gute Runde zusammen.

Tom Sykes

Tom Sykes verpasste die Pole um 0,236 Sekunden

Foto: Motorsport Images

Beim finalen Versuch setzte sich Alex Lowes (Kawasaki) an die Spitze, wurde aber wenig später von Toprak Razgatlioglu verdrängt. Ein Sturz von Lucas Mahias (Puccetti-Kawasaki) sorgte in der finalen Minute für gelbe Flaggen. Jonathan Rea hatte Glück, dass er unmittelbar vor Mahias fuhr und noch die Chance bekam, einen finalen Versuch zu starten.

Rea zeigte eine starke letzte Runde und unterbot Razgatlioglus Bestzeit beim finalen Versuch um 0,101 Sekunden. Damit holte sich der Weltmeister die achte Poleposition in Folge. Mit seiner 1:35.683er-Runde unterbot Rea den bisherigen Pole-Rekord von Tom Sykes um 0,013 Sekunden.

WM-Anwärter Scott Redding nur in Reihe drei

Jonathan Rea, Toprak Razgatlioglu und Tom Sykes bilden im ersten Rennen die erste Startreihe. Alex Lowes, Andrea Locatelli und Leon Haslam stehen in Reihe zwei. Scott Redding konnte sich nur für Startplatz acht qualifizieren. Der Brite teilt sich die dritte Reihe mit Ducati-Teamkollege Michael Ruben Rinaldi und BMW-Pilot Michael van der Mark.

Jonas Folger rutschte in der Superpole auf die 19. Position ab. Der Deutsche wurde beim finalen Versuch durchgereicht. Auf die Pole-Zeit von Jonathan Rea verlor Folger 2,501 Sekunden.

Lauf eins wird am Samstagnachmittag um 14:00 Uhr gestartet (zur TV-Übersicht).

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
WSBK Magny-Cours FT3: Redding vor Razgatlioglu und Gerloff, Folger auf P14

Vorheriger Artikel

WSBK Magny-Cours FT3: Redding vor Razgatlioglu und Gerloff, Folger auf P14

Nächster Artikel

WSBK Magny-Cours: Razgatlioglu bezwingt Rea in Lauf 1, Redding stürzt!

WSBK Magny-Cours: Razgatlioglu bezwingt Rea in Lauf 1, Redding stürzt!
Kommentare laden