Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland
Trainingsbericht

WSBK Misano (FT3): Ducati-Duo an der Spitze, Razgatlioglu auf P5, Rea auf P17!

Ducati-Pilot Nicolo Bulega und Alvaro Bautista führen die Wertung im dritten Freien Training der Superbike-WM in Misano an - Yamaha-Werksduo auf P16 und P17

WSBK Misano (FT3): Ducati-Duo an der Spitze, Razgatlioglu auf P5, Rea auf P17!

Ducati-Werkspilot Nicolo Bulega hat sich bei der Superbike-WM in Misano (Italien) die Bestzeit im dritten Freien Training gesichert. Der Lokalmatador holt es sich bereits im FT2 am Freitag (zum Trainingsbericht) die Bestzeit und setzte seine Form am Samstagmorgen fort.

Am Freitag war Toprak Razgatlioglu (BMW) in der kombinierten Wertung der beiden Trainings der schnellste Fahrer. Im FT1 umrundete Razgatlioglu den Misano World Circuit Marco Simoncelli in 1:33.448 Minuten. Diese Zeit wurde im FT3 klar unterboten. Fünf Fahrer waren schneller als die Freitags-Bestzeit.

Bei 25°C Luft- und 28°C Asphalttemperatur behauptete sich Nicolo Bulega im FT3 mit seiner Werks-Ducati an der Spitze der Wertung. Der Italiener umrundete den Kurs in 1:33.114 Minuten und war damit 0,011 Sekunden schneller als Ducati-Teamkollege Alvaro Bautista.

 

Komplettiert wurden die Top 3 am Samstagmorgen durch Remy Gardner (GRT-Yamaha). Bereits im FT2 am Freitag schob sich Gardner in die Top 3 und war bester Nicht-Ducati-Pilot. Auf die FT3-Bestzeit verlor der Australer lediglich 0,218 Sekunden. Auf Position vier folgte Andrea Iannone (GoEleven-Ducati), der 0,229 Sekunden zurücklag. Toprak Razgatlioglu komplettierte mit seiner Werks-BMW die Top 5.

Yamaha: GRT-Duo klar schneller als die beiden Werkspiloten

Auf Position sechs folgte Dominique Aegerter (GRT-Yamaha). Somit lagen beide GRT-Piloten deutlich vor den Yamaha-Werkspiloten. Andrea Locatelli beendete das FT3 nur auf P16 und Jonathan Rea reihte sich auf P17 ein. Bereits am Freitag wirkte Rea ernüchtert (was der Rekord-Champion am Freitagabend berichtete).

Garrett Gerloff (Bonovo-BMW) machte im Vergleich zum Freitag einen großen Schritt und schob sich auf die siebte Position. Lediglich eine halbe Sekunde fehlte zur Bestzeit. Teamkollege Scott Redding konnte sich nicht steigern. Der ehemalige Vize-Weltmeister reihte sich mit 1,829 Sekunden Rückstand auf P21 ein.

Alex Lowes war als Zehnter bester Kawasaki-Pilot. Teamkollege Axel Bassani war wenige Tausendstelsekunden langsamer und landete auf P12. Aus Honda-Sicht verlief das FT3 nicht ganz so stark wie das FT2 am Freitag, als Iker Lecuona in die Top 6 fuhr. Im FT3 war Lecuona als Elfter bester Honda-Pilot.

Um 11:00 Uhr folgt die Superpole, Lauf eins der Superbike-WM in Misano wird um 14:00 Uhr gestartet (zur TV-Übersicht).

Mit Bildmaterial von Ducati.

Vorheriger Artikel "Es ist frustrierend" - Jonathan Rea beim WSBK-Auftakt in Misano nur auf P14
Nächster Artikel WSBK Misano (Superpole): Chaos nach gelben Flaggen, Razgatlioglu auf Pole!

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland