präsentiert von:

WSBK-Test Aragon (Montag): Chaz Davies schneller als die Ducati-Werkspiloten

Ducati-Privatfahrer Chaz Davies holt sich beim Testauftakt in Aragon die Bestzeit - Yamaha mit Rückstand, Toprak Razgatlioglu fehlt Corona-bedingt

WSBK-Test Aragon (Montag): Chaz Davies schneller als die Ducati-Werkspiloten

Ducati-Pilot Chaz Davies hat sich am Montag in Aragon die Bestzeit geholt. Beim Auftakt zum zweitägigen Test auf der Strecke in Nordspanien setzte sich der GoEleven-Pilot mit seiner Ducati Panigale V4R an die Spitze und ließ die beiden Ducati-Werkspiloten hinter sich. Davies umrundete den Kurs am Nachmittag in 1:49.878 Minuten und war damit nah dran am Rundenrekord aus dem Jahr 2019.

Am Vormittag behauptete Ducati-Werkspilot Scott Redding die Führung. Mit einer 1:50.995er-Runde lag der Vize-Weltmeister vorn, rutschte am Nachmittag aber auf die dritte Position ab. Ducati-Neuzugang Michael Ruben Rinaldi beendete den Tag auf der zweiten Position.

Die drei Ducati-Piloten an der Spitze wurden durch lediglich zwei Zehntelsekunden voneinander getrennt. Zur besten Yamaha auf Position vier klaffte eine Lücke von über einer halben Sekunde. Bereits im Vorjahr hatte Yamaha in Aragon zu kämpfen.

Beim zweitägigen Test muss Yamaha auf Toprak Razgatlioglu verzichten. Der Türke befindet sich weiterhin in Quarantäne. Bei einer Routineuntersuchung im Rahmen des Barcelona-Tests wurde Razgatlioglu positiv auf das Coronavirus getestet. Laut Yamaha hat Razgatlioglu keine Symptome, wurde zuletzt aber ein weiteres Mal positiv getestet. Yamaha-Testpilot Niccolo Canepa ersetzt ihn beim Test.

Wenig überraschend war Garrett Gerloff aus dem GRT-Team der schnellste Yamaha-Pilot. Wie seine Markenkollegen verzichtete der US-Amerikaner auf die Vormittags-Session und nahm die Testarbeit erst am Nachmittag auf.

Garrett Gerloff

Garrett Gerloff war bester Yamaha-Pilot

Foto: Motorsport Images

Gerloff fuhr eine halbe Sekunde schneller als Yamaha-Werkspilot Andrea Locatelli, der in Kurve 4 stürzte, dabei aber unverletzt blieb. Auf GRT-Teamkollege Kohta Nozane auf Position acht machte Gerloff etwa 1,2 Sekunden gut.

WSBK-Rookie Tito Rabat kam in Aragon etwas besser zurecht als zuletzt in Misano und Barcelona. Der Barni-Ducati-Pilot reihte sich auf der fünften Position ein und lag weniger als eine Sekunde zurück. Mit 91 Runden war Rabat am Montag der fleißigste Fahrer.

Die Rundenzeiten aus Aragon (Montag):

1. Chaz Davies (GoEleven-Ducati) - 1:49.878 Minuten (63 Runden)

2. Michael Ruben Rinaldi (Ducat) 1:49.947 (70)

3. Scott Redding (Ducati) 1:49.989 (64)

4. Garrett Gerloff (GRT-Yamaha) 1:50.527 (52)

5. Tito Rabat (Barni-Ducati) 1:50.740 (91)

6. Andrea Locatelli (Yamaha) 1:51.088 (51)

7. Axel Bassani (Motocorsa-Ducati) 1:51.482 (68)

8. Kohta Nozane (GRT-Yamaha) 1:51.711 (60)

9. Christophe Ponsson (Alstare-Yamaha) 1:53.348 (50)

10. Niccolo Canepa (Yamaha) 1:53.685 (36)

Mit Bildmaterial von Team Go Eleven.

geteilte inhalte
kommentare
Kawasaki-Teamchef schwärmt von neuer Ninja: "Konkurrenz sollte sich sorgen"

Vorheriger Artikel

Kawasaki-Teamchef schwärmt von neuer Ninja: "Konkurrenz sollte sich sorgen"

Nächster Artikel

WSBK 2021: Jonas Folger will mit BMW "das eine oder andere Highlight setzen"

WSBK 2021: Jonas Folger will mit BMW "das eine oder andere Highlight setzen"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Urheber Sebastian Fränzschky