präsentiert von:

WSBK-Test Barcelona: BMW-Pilot Folger fährt in die Top 4, Rea holt die Bestzeit

Superbike-Weltmeister Jonathan Rea setzt sich beim Test in Katalonien in letzter Sekunde an die Spitze - Jonas Folger als Vierter bester BMW-Pilot

WSBK-Test Barcelona: BMW-Pilot Folger fährt in die Top 4, Rea holt die Bestzeit

Superbike-Champion Jonathan Rea (Kawasaki) hat sich auch am zweiten Tag des WSBK-Tests in Barcelona die Bestzeit geholt. Kurz vor dem Ende des finalen Testtags auf der Grand-Prix-Piste umrundete Rea den Kurs in 1:40.264 Minuten und war damit deutlich schneller als am ersten Tag.

Aus deutscher Sicht sehr erfreulich war die Steigerung von Jonas Folger (Bonovo-Action-BMW). Der ehemalige MotoGP-Pilot beendete den Tag als Vierter und war damit bester BMW-Pilot.

Kawasakis 2021er-Ninja scheint ein gelungener Wurf zu sein. Nachdem Jonathan Rea am Mittwoch in 1:40.793 Minuten die Tages-Bestzeit fuhr, steigerte sich der Nordire am zweiten Tag um mehr als eine halbe Sekunde und kam nah an die Marke von 1:40 Minuten heran. Teamkollege Alex Lowes steigerte sich, lag als Siebter aber beinahe eine Sekunde zurück.

Corona-Fall im Yamaha-Werksteam: Toprak Razgatlioglu positiv

Lange Zeit sah es danach aus, als ob Garrett Gerloff (GRT-Yamaha) den Test als Spitzenreiter beendet. Der US-Amerikaner behauptete sich lange Zeit auf der ersten Postion. Am Vormittag stürzte Gerloff in Kurve 7, ließ sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen.

Toprak Razgatlioglu

Toprak Razgatlioglu wurde positiv auf das Coronavirus getestet

Foto: Motorsport Images

Erst in den letzten Minuten rutschte der GRT-Pilot auf die dritte Position zurück, war aber mit Abstand bester Yamaha-Pilot. Yamaha-Werkspilot Toprak Razgatlioglu erfuhr im Laufe des Tages, dass sein PCR-Test vom Mittwoch positiv war. Der Türke musste sich daraufhin in Quarantäne begeben.

Im Lager von Ducati gab Scott Redding das Tempo vor. Der ehemalige Grand-Prix-Pilot setzte sich bei seiner finalen Zeitenjagd auf die zweite Position. Die Bestzeit von Jonathan Rea verfehlte Redding um 0,179 Sekunden. Teamkollege Michael Ruben Rinaldi wurde Fünfter, GoEleven-Pilot Chaz Davies beendete den zweiten Testtag auf der neunten Position.

Jonas Folger schneller als BMW-Werkspilot Tom Sykes

BMW brachte zwei Fahrer in die Top 6. Jonas Folger setzte sich gegen Tom Sykes durch und brachte BMW in die Top 4. Die 1:40.699er-Runde von Folger deutet an, dass die neue M1000RR über viel Potenzial verfügt. Beim Topspeed mischte BMW vorne mit. Die Nachteile auf den Geraden dürften somit der Vergangenheit angehören.

Sykes beendete den zweiten Tag auf der sechsten Position. Michael van der Mark fand sich nur auf Position 14 wieder. Der Holländer musste den Testtag nach einem Sturz vorzeitig beenden.

Alvaro Bautista nach Trainingsunfall geschwächt

Honda-Pilot Leon Haslam konnte das starke Ergebnis vom ersten Tag nicht bestätigen. Der Brite rutschte auf die zehnte Position ab und fuhr langsamer als am ersten Tag. Teamkollege Alvaro Bautista klagte über Schmerzen. Der Spanier hatte sich vor dem Test beim Training verletzt. Bautista landete nur auf der 18. Position und konnte kaum aussagekräftige Daten sammeln.

Vor dem Saisonstart sind weitere private Tests geplant. Ende Mai beginnt dann in Aragon die WSBK-Saison 2021.

Die Testzeiten aus Barcelona (Donnerstag):

1. Jonathan Rea (Kawasaki) - 1:40.264 Minuten

2. Scott Redding (Ducati) +0,179 Sekunden

3. Garrett Gerloff (GRT-Yamaha) +0,233

4. Jonas Folger (Bonovo-Action-BMW) +0,435

5. Michael Ruben Rinaldi (Ducati) +0,492

6. Tom Sykes (BMW) +0,650

7. Alex Lowes (Kawasaki) +0,931

8. Andrea Locatelli (Yamaha) +0,994

9. Chaz Davies (GoEleven-Ducati) +1,053

10. Leon Haslam (Honda) +1,086

11. Kohta Nozane (GRT-Yamaha) +1,364

12. Axel Bassani (Motocorsa-Ducati) +1,492

13. Tito Rabat (Barni-Ducati) +1,678

14. Michael van der Mark (BMW) +1,681

15. Toprak Razgatlioglu (Yamaha) +2,034

16. Isaac Vinales (Orelac-Kawasaki) +2,106

17. Christophe Ponsson (Alstare-Yamaha) +2,159

18. Alvaro Bautista (Honda) +2,280

19. Leandro Mercado (MIE-Honda) +3,550

20. Samuele Cavalieri (Pedercini-Kawasaki) +4,886

Die Testzeiten aus Barcelona (Mittwoch):

1. Jonathan Rea (Kawasaki) - 1:40.793 Minuten

2. Leon Haslam (Honda) +0,107 Sekunden

3. Garrett Gerloff (GRT-Yamaha) + 0,117

4. Scott Redding (Ducati) +0,169

5. Tom Sykes (BMW) +0,472

6. Toprak Razgatlioglu (Yamaha) +0,541

7. Jonas Folger (Bonovo-Action-BMW) +0,805

8. Michael Ruben Rinaldi (Ducati) +0,955

9. Chaz Davies (GoEleven-Ducati) +0,982

10. Andrea Locatelli (Yamaha) +1,133

11. Alvaro Bautista (Honda) +1,157

12. Alex Lowes (Kawasaki) +1,173

13. Michael van der Mark (BMW) +1,253

14. Axel Bassani (Motocorsa-Ducati) +1,884

15. Kohta Nozane (GRT-Yamaha) +1,965

16. Tito Rabat (Barni-Ducati) +2,026

17. Isaac Vinales (Orelac-Kawasaki) +2,130

18. Christophe Ponsson (Alstare-Yamaha) +3,607

19. Leandro Mercado (MIE-Honda) +4,164

20. Samuele Cavalieri (Pedercini-Kawasaki) +4,641

Mit Bildmaterial von BMW Motorrad.

geteilte inhalte
kommentare
Gelungener Testauftakt trotz Sturz: Jonas Folger harmoniert mit seiner BMW

Vorheriger Artikel

Gelungener Testauftakt trotz Sturz: Jonas Folger harmoniert mit seiner BMW

Nächster Artikel

Vierter beim großen WSBK-Test: Jonas Folger vom BMW-Motor begeistert

Vierter beim großen WSBK-Test: Jonas Folger vom BMW-Motor begeistert
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Urheber Sebastian Fränzschky