Superbike-WM
Superbike-WM
28 Feb.
-
01 März
Event beendet
08 Mai
-
10 Mai
Nächstes Event in
28 Tagen
22 Mai
-
24 Mai
Nächstes Event in
42 Tagen
12 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
63 Tagen
R
Donington
03 Juli
-
05 Juli
Nächstes Event in
84 Tagen
31 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
112 Tagen
21 Aug.
-
23 Aug.
Nächstes Event in
133 Tagen
R
04 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
147 Tagen
R
Barcelona
18 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
161 Tagen
R
Magny-Cours
02 Okt.
-
04 Okt.
Nächstes Event in
175 Tagen
R
09 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
182 Tagen
23 Okt.
-
25 Okt.
Nächstes Event in
196 Tagen
Details anzeigen:

WSBK-Test Jerez: Bestzeit für die Honda Fireblade beim ersten Kräftemessen

geteilte inhalte
kommentare
WSBK-Test Jerez: Bestzeit für die Honda Fireblade beim ersten Kräftemessen
Autor:
23.01.2020, 07:39

Leon Haslam fährt beim Trainingsauftakt in Jerez die Bestzeit - Alvaro Bautista stürzt mit der neuen Honda Fireblade - Sandro Cortese erstmals auf der Ducati V4R

Der erste der beiden WSBK-Testtage in Jerez fiel buchstäblich ins Wasser. Zu keinem Zeitpunkt fanden die Piloten am Mittwoch trockene Bedingungen vor. Zwischenzeitlich trocknete der Kurs immer weiter ab, doch ein Regenschauer am späten Nachmittag ließ die Hoffnungen auf Runden im Trockenen endgültig platzen.

Das neu aufgebaute Honda-Werksteam traf in Jerez erstmals auf die Fahrer der anderen Hersteller. Bei einem privaten Test vor dem Jahreswechsel sammelten Alvaro Bautista und Leon Haslam die ersten Erfahrungen mit der neuen Fireblade RR-R. Das mit Spannung erwartete Kräftemessen mit der Konkurrenz verlief sehr erfreulich. Auf nasser Strecke sicherte sich Haslam am Mittwoch die Bestzeit.

Für HRC-Teamkollege Alvaro Bautista begann der Jerez-Test mit einem Sturz in der Dani-Pedrosa-Kurve. Im Laufe des Tages konnte der Spanier weitere Runden drehen und sich mit der Fireblade vertraut machen.

 

Bautista sitzt nach vielen Jahren mit V4-Bikes erstmals auf einer Maschine mit Reihen-Vierzylinder-Motor. Für die Umstellung benötigt der Vizeweltmeister von 2019 lauf eigenen Aussagen noch etwas Zeit. Er beendete den Tag auf der zehnten Position.

Yamaha testete in Jerez weiter das 2020er-Modell der R1. Michael van der Mark verpasste die Bestzeit nur ganz knapp. Lediglich 31 Tausendstelsekunden trennten den Holländer von Haslams Bestzeit. Markenkollege und WSBK-Rookie Garrett Gerloff schaffte es mit der 2019er-R1 in die Top 3.

 

Im Lager von Ducati war Scott Redding der mit Abstand schnellste Vertreter. Der BSB-Champion reihte sich auf der vierten Position ein. Teamkollege Chaz Davies zählte zu den Sturzopfern des Tages. Der Waliser rutschte in Kurve 1 von der Piste, blieb aber unverletzt. Davies beendete den Tag auf der 16. Position.

Sandro Cortese drehte am Mittwoch seine ersten Runden mit der Ducati Panigale V4R. Es war der erste Test seit der Schulteroperation im November. Auf die Bestzeit fehlten am Ende des Tages knapp sieben Sekunden. Cortese verzichtete auf Risiko und sammelte für das Barni-Team einige Daten im Nassen.

 

Bei BMW war erneut Tom Sykes der schnellere der beiden Werkspiloten. Der Weltmeister von 2013 beendete den Tag auf der sechsten Position. Neuzugang Eugene Laverty fand sich auf Position 13 wieder.

Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) verzichtete auf den Testtag in Jerez. Der Champion hatte Glück, bereits am Dienstag in Jerez auf trockener Strecke fahren zu können. Kawasaki-Teamkollege Alex Lowes nutzte die Testzeit am Mittwoch und reihte sich mit der Werks-ZX-10RR auf der siebten Position ein.

Am Donnerstag haben die WSBK-Piloten noch einmal die Chance, auf der GP-Strecke in Jerez zu testen. Doch die Wetterprognose sieht erneut schlecht aus. Es soll regnen, sodass Runden im Trockenen nicht möglich sein dürften. Am Wochenende startet in Portimao der zweite Vorsaison-Test, bevor es nach Australien geht.

Die Zeiten vom Test in Jerez (Mittwoch):

1. Leon Haslam (Honda) - 1:52.149 Minuten

2. Michael van der Mark (Yamaha) - 1:52.180

3. Garrett Gerloff (GRT-Yamaha) - 1:52.213

4. Scott Redding (Ducati) - 1:52.508

5. Loris Baz (Ten-Kate-Yamaha) - 1:52.660

6. Tom Sykes (BMW) - 1:53.097

7. Alex Lowes (Kawasaki) - 1:53.246

8. Toprak Razgatlioglu (Yamaha) - 1:53.494

9. Federico Caricasulo (GRT-Yamaha) - 1:53.676

10. Alvaro Bautista (Honda) - 1:54.824

11. Leandro Mercado (Motocorsa-Ducati) - 1:55.361

12. Maximilian Scheib (Orelac-Kawasaki) - 1:55.884

13. Eugene Laverty (BMW) - 1:56.015

14. Sylvain Barrier (Brixx-Ducati) - 1:56.105

15. Christophe Ponsson (Aprilia-Testteam) - 1:56.542

16. Chaz Davies (Ducati) - 1:58.684

17. Sandro Cortese (Barni-Ducati) 1:59.030

18. Michael Rinaldi (Go-Eleven-Ducati) - 2:04.148

19. Jonathan Rea (Kawasaki) - ohne Zeit

Mit Bildmaterial von WorldSBK.com.

WSBK 2020: Die offizielle Nennliste der Superbike-WM

Vorheriger Artikel

WSBK 2020: Die offizielle Nennliste der Superbike-WM

Nächster Artikel

WSBK 2020: Was wird aus dem Pedercini-Kawasaki-Team und den beiden Fahrern?

WSBK 2020: Was wird aus dem Pedercini-Kawasaki-Team und den beiden Fahrern?
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Event WSBK-Test in Jerez
Fahrer Leon Haslam
Teams Team HRC
Urheber Sebastian Fränzschky