Superbike-WM
Superbike-WM
R
Phillip Island
28 Feb.
-
01 März
1. Training in
10 Tagen
13 März
-
15 März
Nächstes Event in
24 Tagen
27 März
-
29 März
Nächstes Event in
38 Tagen
17 Apr.
-
19 Apr.
Nächstes Event in
59 Tagen
08 Mai
-
10 Mai
Nächstes Event in
80 Tagen
22 Mai
-
24 Mai
Nächstes Event in
94 Tagen
12 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
115 Tagen
R
Donington
03 Juli
-
05 Juli
Nächstes Event in
136 Tagen
31 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
164 Tagen
R
04 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
199 Tagen
R
Barcelona
18 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
213 Tagen
R
Magny-Cours
25 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
220 Tagen
R
09 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
234 Tagen
Details anzeigen:

WSBK-Test Portimao: Redding fährt Bestzeit, Bautista liegt 2,5s zurück

geteilte inhalte
kommentare
WSBK-Test Portimao: Redding fährt Bestzeit, Bautista liegt 2,5s zurück
Autor:
26.01.2020, 17:26

Ducati-Pilot Scott Redding fährt beim Auftakt in Portimao in Abwesenheit des Kawasaki-Werksteams die Bestzeit - Sandro Cortese präsentiert sich in guter Form

Nach dem zweitägigen Test in Jerez zog der Großteil der WSBK-Teams weiter in Richtung Portimao, um die beiden finalen Testtage in Europa zu absolvieren. Im Gegensatz zum Jerez-Test spielte das Wetter beim Auftakt in Portimao mit. Von Beginn an fuhren die WSBK-Piloten auf trockener Strecke.

Bis zum Testende um 17:00 Uhr Ortszeit wurde eifrig getestet. Schnellster war Ducati-Pilot Scott Redding. Die Weltmeister-Mannschaft von Kawasaki verzichtet auf den Test und zog weiter nach Barcelona, wo Jonathan Rea und Alex Lowes am Montag ihre Runden drehen.

Redding umrundete die Berg- und Talbahn von Portimao am Sonntag in 1:41.179 Minuten. Damit war der Brite der mit Abstand schnellste Fahrer des Testauftakts, obwohl er kaum Erfahrungen auf der Strecke hatte. Im vergangenen Jahr fuhr Redding zum ersten Mal in Portimao. Bei einem Winter-Test saß er auf der BSB-Ducati, die im Vergleich zum WM-Superbike keinerlei elektronische Fahrhilfen besitzt.

 

Erster Verfolger war Yamaha-Pilot Loris Baz. Der Franzose lag mehr als eine halbe Sekunde zurück. Für die Ten-Kate-Mannschaft, die noch nicht über das komplette 2020er-Paket von Yamaha verfügt, war die zweitschnellste Zeit ein Erfolgserlebnis. Hinter Baz folgten mit Toprak Razgatlioglu und Michael van der Mark zwei weitere Yamaha-Piloten.

Eugene Laverty konnte sich zum ersten Mal seit seinem Wechsel zu BMW richtig in Szene setzen. Der Nordire beendete den Sonntag auf der fünften Position. Der Rückstand auf Reddings Zeit war mit 1,482 Sekunden aber groß. Am Nachmittag sorgte Laverty für rote Flaggen, als der Motor seiner BMW in Kurve 3 explodierte. BMW-Teamkollege Tom Sykes landete auf Position sechs.

Erneut enttäuschend war das, was Ducati-Werkspilot Chaz Davies zeigte. Obwohl der Waliser deutlich mehr Erfahrung als WSBK-Rookie Scott Redding hat, ließ er sich am Sonntag mehr als 1,5 Sekunden aufbrummen. Davies war noch nie ein Fahrer, der bei Tests alles auf eine schnelle Runde setzte, doch bisher scheint der mehrfache Vizechampion bei der Abstimmung seiner Ducati ziemlich im Dunkeln zu tappen.

Fotostrecke
Liste

Scott Redding, Aruba.it Racing Ducati

Scott Redding, Aruba.it Racing Ducati
1/6

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Scott Redding, Aruba.it Racing Ducati

Scott Redding, Aruba.it Racing Ducati
2/6

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Scott Redding, Aruba.it Racing Ducati

Scott Redding, Aruba.it Racing Ducati
3/6

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Scott Redding, Aruba.it Racing Ducati

Scott Redding, Aruba.it Racing Ducati
4/6

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Scott Redding, Aruba.it Racing Ducati

Scott Redding, Aruba.it Racing Ducati
5/6

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Leon Haslam, Team HRC, Scott Redding, Aruba.it Racing Ducati

Leon Haslam, Team HRC, Scott Redding, Aruba.it Racing Ducati
6/6

Foto: Gold and Goose / Motorsport Images

Barni-Ersatzpilot Sandro Cortese war nur unwesentlich langsamer als Davies. Als Achter setzte sich der Deutsche stark in Szene. Barni-Stammpilot Leon Camier musste einsehen, dass Runden in Portimao zu riskant sind. Der Brite wurde Weihnachten an seiner Schulter operiert und kämpft nach wie vor mit den Nachwehen des Eingriffs.

Honda hatte beim Testauftakt in Portimao Rückstand auf die Spitze. Leon Haslam war wie in Jerez schneller als Teamkollege Alvaro Bautista. Haslam lag 1,788 Sekunden zurück, Bautista hatte als 15. knapp 2,5 Sekunden Rückstand.

Am Montag können die WSBK-Piloten noch einmal in Portimao testen. Der Wetterbericht kündigt Temperaturen bis 17°C und Trockenheit an.

Die Zeiten vom Test in Portimao (Sonntag):

1. Scott Redding (Ducati) - 1:41.179 Minuten

2. Loris Baz (Ten-Kate-Yamaha) - 1:41.752

3. Toprak Razgatlioglu (Yamaha) - 1:41.881

4. Michael van der Mark (Yamaha) - 1:42.057

5. Eugene Laverty (BMW) 1.42.661

6. Tom Sykes (BMW) - 1:42.740

7. Chaz Davies (Ducati) 1:42.749

8. Sandro Cortese (Barni-Ducati) - 1:42.936

9. Leon Haslam (Honda) 1:42.967

10. Garrett Gerloff (GRT-Yamaha) - 1:43.031

11. Michael Ruben Rinaldi (Go-Eleven-Ducati) - 1:43.218

12. Leandro Mercado (Motocorsa-Ducati) - 1:43.343

13. Xavi Fores (Puccetti-Kawasaki) - 1:43.490

14. Federico Caricasulo (GRT-Yamaha) - 1:43.533

15. Alvaro Bautista (Honda) 1:43.662

16. Sylvain Barrier (Brixx-Ducati) - 1:44.016

17. Christophe Ponsson (Aprilia-Testteam) 1:44.035

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Ducati: Wird Scott Redding die Speerspitze beim Kampf um den Titel?

Vorheriger Artikel

Ducati: Wird Scott Redding die Speerspitze beim Kampf um den Titel?

Nächster Artikel

Portimao-Bestzeit: Scott Redding macht Ducati Mut für die WSBK-Saison 2020

Portimao-Bestzeit: Scott Redding macht Ducati Mut für die WSBK-Saison 2020
Kommentare laden