WSBK Thailand: Bautista gewinnt Abbruchrennen und bleibt ungeschlagen

geteilte inhalte
kommentare
WSBK Thailand: Bautista gewinnt Abbruchrennen und bleibt ungeschlagen
Autor:
17.03.2019, 06:24

Alvaro Bautista setzt im Superpole-Rennen seine Siegesserie fort - Wildcard-Starter Thitipong Warokorn wird nach Zwischenfall in Kurve 3 ins Krankenhaus eingeliefert

Ducati-Pilot Alvaro Bautista bleibt ungeschlagen. Der Spanier setzte sich auch im Superpole-Rennen durch, das drei Runden vor Ende abgebrochen werden musste. Jonathan Rea (Kawasaki) war erneut chancenlos und schüttelte im Parc Ferme seinen Kopf, als er den Helm abnahm. Die Set-up-Änderungen seiner Crew zahlten sich nicht aus. Yamaha-Pilot Alex Lowes komplettierte wie im ersten Lauf das Podium.

Zu den Ergebnissen

Das Ergebnis der Superpole definierte die Startaufstellung des Superpole-Rennens. Bautista startete von der Pole-Position und kam gut weg. Doch auch Rea hatte einen guten Start. Der Weltmeister bremste sich in Kurve 1 an Bautista vorbei, doch dank der Leistung seiner Ducati zog der Spanier auf der Geraden vorbei.

In Kurve 3 kam es zu einer ähnlichen Situation wie im ersten Rennen, doch dieses Mal gab es keine Berührung. Bautista führte das Feld an. Hinter den beiden Spitzenreitern fuhren Alex Lowes und Marco Melandri (GRT-Yamaha) auf den Positionen drei und vier. Sandro Cortese (GRT-Yamaha) beendete die erste Runde auf der achten Position, Markus Reiterberger (BMW) war Zehnter.

Fotostrecke
Liste

Jonathan Rea, Kawasaki Racing, Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati SBK Team

Jonathan Rea, Kawasaki Racing, Alvaro Bautista, Aruba.it Racing-Ducati SBK Team
1/10

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Markus Reiterbeger, BMW Motorrad WorldSBK Team

Markus Reiterbeger, BMW Motorrad WorldSBK Team
2/10

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Ryuichi Kiyonari, Honda WSBK Team

Ryuichi Kiyonari, Honda WSBK Team
3/10

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Markus Reiterberger, BMW Motorrad WorldSBK Team's BMW

Markus Reiterberger, BMW Motorrad WorldSBK Team's BMW
4/10

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Toprak Razgalioglu, Turkish Puccetti Racing

Toprak Razgalioglu, Turkish Puccetti Racing
5/10

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Thitipong Warokorn, Kawasaki Thailand Racing Team

Thitipong Warokorn, Kawasaki Thailand Racing Team
6/10

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Leon Haslam, Kawasaki Racing

Leon Haslam, Kawasaki Racing
7/10

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Jordi Torres, Team Pedercini

Jordi Torres, Team Pedercini
8/10

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Jonathan Rea, Kawasaki Racing

Jonathan Rea, Kawasaki Racing
9/10

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Marco Melandri, GRT Yamaha WorldSBK

Marco Melandri, GRT Yamaha WorldSBK
10/10

Foto: Gold and Goose / LAT Images

Für Honda-Pilot Ryuichi Kiyonari war das Rennen vorzeitig vorbei. Der Japaner steuerte seine Fireblade an die Box. Da Ducati-Pilot Eugene Laverty (Go-Eleven) nicht am Rennen teilnahm, waren nur noch 17 Fahrer im Rennen.

Bautista startete einen Ausreißversuch, doch Rea konnte das Tempo des Spaniers mitgehen. Und auch Lowes war schnell. Die Top 3 fuhren deutlich schneller als Leon Haslam (Kawasaki), Michael van der Mark (Yamaha) und Marco Melandri in der Verfolgergruppe. Sandro Cortese hatte sich bereits auf Position sieben vorgekämpft und sah seine Markenkollegen Melandri und van der Mark vor sich. Reiterberger rutschte aus den Top 15 und lag nach vier Runden nur auf Position 16.

Zur Halbzeit des Rennens führte Bautista mit mehr als einer Sekunde Vorsprung auf Rea, der sechs Zehntelsekunden vor Lowes lag. Van der Mark und Haslam duellierten sich um Platz vier. Dahinter bekämpften sich die beiden GRT-Yamaha-Piloten Melandri und Cortese um Platz sechs. Toprak Razgatlioglu (Puccetti-Kawasaki) musste um Platz acht bangen, denn Chaz Davies (Ducati) kam mit großen Schritten näher. Da sich Razgatlioglu leicht verbremste, konnte Davies durchschlüpfen.

 

An der Spitze wuchs Bautistas Vorsprung. Rea konnte das hohe Tempo des Spaniers nicht mitgehen. Vier Runden vor Rennende gab es eine rote Flagge. Alle Fahrer kehrten an die Box zurück. Was war passiert? In Kurve 3 lag ein Fahrer auf dem Boden und wurde behandelt. Es war Wildcard-Starter Thitipong Warokorn, der später ins Medical Center eingeliefert wurde.

Warokorn kollidierte mit Honda-Pilot Leon Camier. Nach ersten Untersuchungen im Medical Center wurde der Thailänder ins Krankenhaus gebracht. Und auch für Camier hatte der Zwischenfall Folgen. Die Rennärzte stuften den Briten als nicht fit ein. Beim Sturz hatte sich Camier eine Fraktur in der Hand zugezogen und sich sein Knie verdreht. Der Honda-Pilot wird nicht an Lauf zwei teilnehmen.

Wildcard-Starter Thitipong Warokorn wurde zuerst ins Medical Center und später ins Krankenhaus eingeliefert

Wildcard-Starter Thitipong Warokorn wurde zuerst ins Medical Center und später ins Krankenhaus eingeliefert

Für das Ergebnis wurden die letzten Sektoren herangezogen. Bautista holte den Sieg vor Rea und Lowes. Van der Mark wurde als Vierter gewertet, Haslam komplettierte die Top 5. Cortese beendete das Superpole-Rennen hinter Teamkollege Melandri auf der siebten Position. Davies und Razgatlioglu sicherten sich ebenfalls Punkte. Die beiden BMW-Piloten Tom Sykes auf Position zehn und Markus Reitergerber auf Position 14 gingen leer aus.

Die Startaufstellung von Lauf zwei wird durch das Ergebnis des Sprintrennens mitbestimmt. Die Top 9 des Superpole-Rennens stellen sich nach ihrem Ergebnis auf. Dahinter entscheidet das Ergebnis der Superpole über die Startplätze zehn bis 19.

Eugene Laverty kann am zweiten Rennen teilnehmen

Eugene Laverty kann am zweiten Rennen teilnehmen

Gute Nachrichten für alle Fans von Eugene Laverty: Die Go-Eleven-Crew hat den Wiederaufbau der Ducati Panigale bewältigt. Der Nordire kann somit am zweiten Rennen teilnehmen. In Lauf eins wurde Laverty Opfer eines Bremsdefekts. Er sprang bei über 200 km/h von der Maschine, blieb aber unverletzt. Die Ducati steuerte mit hohem Tempo in die Fangzäune und ging in Feuer auf. Am Warm-up und am Superpole-Rennen konnte Laverty nicht teilnehmen.

Lauf zwei wird um 10:00 Uhr (MEZ) gestartet.

Mit Bildmaterial von Ducati.

Markus Reiterberger nur 14. in Thailand: "Das ist nicht unser Ziel"

Vorheriger Artikel

Markus Reiterberger nur 14. in Thailand: "Das ist nicht unser Ziel"

Nächster Artikel

WSBK Thailand: Alvaro Bautista dominiert Lauf zwei in Buriram

WSBK Thailand: Alvaro Bautista dominiert Lauf zwei in Buriram
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Event Buriram
Subevent Superpole-Rennen
Urheber Sebastian Fränzschky
Hier verpasst Du keine wichtige News