Yamaha R1 statt Aprilia RSV4: Christophe Ponsson zurück in der Superbike-WM

Christophe Ponsson erweitert das Starterfeld der WSBK 2021 und kehrt zu Yamaha zurück: Mit der Yamaha R1 fuhr der Franzose bereits in der Spanischen Meisterschaft

Yamaha R1 statt Aprilia RSV4: Christophe Ponsson zurück in der Superbike-WM

Christophe Ponsson wird in der WSBK-Saison 2021 für das Gil-Yamaha-Team antreten. In der abgelaufenen Saison absolvierte Ponsson drei Wildcard-Starts mit Aprilia. Nach den Teilnahmen in Jerez, Portimao und Aragon war die Saison aber vorzeitig beendet. Ein zwölfter Platz im ersten Jerez-Rennen war das beste Ergebnis in der Saison 2020.

Von der Rückkehr zur Yamaha R1 verspricht sich Ponsson viel: "Ich freue mich sehr, in der Superbike-WM mit einer Yamaha zu fahren. Ich hatte in den drei Jahren mit der Yamaha R1 in der Spanischen Meisterschaft eine gute Zeit. Ich fühlte mich auf der R1 immer wohl, verbesserte mich und erreichte damit meine besten Ergebnisse. Ich fühlte mich auf dem Motorrad immer sehr wohl."

"Ich bin überzeugt, dass es das ideale Paket ist, was wir mit dem Gil-Yamaha-Team auf die Beine gestellt haben. Ich freue mich darauf, die Superbike-WM-Version der Yamaha R1 erstmals bei den Tests im Januar 2021 kennenzulernen. Dann beginnt die Arbeit mit dem Team", so der Franzose.

Mit Bildmaterial von LAT.

geteilte inhalte
kommentare
Jonathan Rea: Warum findet er das Limit schneller als seine WSBK-Rivalen?

Vorheriger Artikel

Jonathan Rea: Warum findet er das Limit schneller als seine WSBK-Rivalen?

Nächster Artikel

Carl Fogartys Prognose für die WSBK 2021: "Jonathan Rea triumphiert erneut"

Carl Fogartys Prognose für die WSBK 2021: "Jonathan Rea triumphiert erneut"
Kommentare laden