Superbike-WM
präsentiert von:

Yamaha: Supersport-Champion erstmals auf der über 220 PS starken Werks-R1

geteilte inhalte
kommentare
Yamaha: Supersport-Champion erstmals auf der über 220 PS starken Werks-R1
Autor:

Michael van der Marks Nachfolger dreht beim WSBK-Test in Estoril die ersten Runden auf einem Superbike: Andrea Locatelli bekommt viel Lob von Yamaha

Am Montag verschaffte sich Supersport-Weltmeister Andrea Locatelli den ersten Eindruck von seinem neuen Arbeitsgerät für die Saison 2021. Der Italiener testete die Yamaha R1 in Estoril, während Vorgänger Michael van der Mark seine ersten Runden mit der BMW S1000RR drehte.

Besonders viele Runden konnte Locatelli nicht fahren, denn ab Mittag regnete es stark auf der Traditions-Rennstrecke unweit von Lissabon. Laut Yamaha war Locatelli aber ziemlich flott unterwegs, obwohl er nie zuvor eine 1.000er fuhr.

"Andrea verfügt über eine sehr ausgeprägte Renn-Intelligenz", lobt Yamaha-Teamchef Paul Denning. "Er geht sehr methodisch vor und fühlte sich auf der Yamaha R1 sehr wohl. Das war am wichtigsten."

Andrea Locatelli

Supersport-Weltmeister unter sich: Andrea Locatelli mit Crewchief Andrew Pitt

Foto: Yamaha

Und was sagt der WSBK-Rookie zum ersten Test? "Der erste Eindruck ist sehr gut. Wir konnten nicht allzu viele Runden fahren, doch das Gefühl für die Yamaha R1 ist unglaublich. Dieser Test war wichtig, um das Motorrad zu verstehen. Jetzt bin ich zuversichtlicher, vor allem beim Bremsen", berichtet der Supersport-Champion.

"Es war das erste Mal, dass ich die R1 fahren konnte. Wir haben nun eine gute Basis, um beim nächsten Test in Jerez weiter zu arbeiten", bemerkt Locatelli, der am 16. und 17. November in Jerez fahren wird. "Mit der Elektronik bin ich zufrieden. Wir müssen die Haftung und die Reifen noch ein bisschen besser verstehen. Schritt für Schritt machen wir gute Fortschritte."

Mit Bildmaterial von Yamaha.

Glanzloser BMW-Abschied in Estoril: Wie geht es 2021 bei Eugene Laverty weiter?

Vorheriger Artikel

Glanzloser BMW-Abschied in Estoril: Wie geht es 2021 bei Eugene Laverty weiter?

Nächster Artikel

WSBK vs. MotoGP: Ist der immense Preisunterschied gerechtfertigt?

WSBK vs. MotoGP: Ist der immense Preisunterschied gerechtfertigt?
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Fahrer Andrea Locatelli
Urheber Sebastian Fränzschky