Fünffachsieg für Toyota GR Supra GT500 bei Super-GT-Debüt

Toyota siegt auf Anhieb mit dem neuen GR Supra in der Super GT: Nick Cassidy und Ryo Hirakawa führen ein ganzes Supra-Paket an - Supra-Triumph auch in der GT300

Fünffachsieg für Toyota GR Supra GT500 bei Super-GT-Debüt

Das Debüt hat gesessen: Toyota hat beim Debüt des GR Supra GT500 gleich einmal die ersten fünf Plätze belegt. Beim 300-Kilometer-Rennen auf dem Fuji Speedway setzten sich Nick Cassidy und Ryo Hirakawa mit einem souveränen Start-Ziel-Sieg in ihrem Tom's-Toyota durch. Vier weitere Supras folgten auf den weiteren Plätzen.

Bis auf Cassidy/Hirakawa deutete eigentlich lange Zeit nicht viel auf einen derartigen Durchmarsch des brandneuen Fahrzeugs hin. Doch die Hondas, ihrerseits beim Frontmotor-Debüt, waren nur zu Beginn stark und fielen in der zweiten Rennhälfte zurück.

So arbeiteten sich Yuhi Sekiguchi und Sacha Fenestraz auf die zweite Position nach vorn und sorgten so für einen Tom's-Doppelsieg, gefolgt von den beiden Cerumo-Supras und dem Toyota des Teams Sard. Für Spannung sorgte eine Safety-Car-Phase in der 37. von 66 Runden, die das Feld noch einmal komprimierte.

Nach dem Restart fielen die Hondas, die bis dahin noch mit in den Kampf um die Podiumsplätze involviert waren, weit zurück. Der beste NSX kam auf Position sechs vom Team vom Team Kunimitsu ins Ziel, gefolgt vom besten Nissan GT-R GT500 aus dem Team NDDP/B-Max Racing.

Toyota triumphierte auch in der GT300-Klasse, wo das Team Saitama Toyopet Green Brave im ersten Anlauf mit dem neuen V8-GR-Supra mit den Fahrern Hiroki Yoshida und Rookie Kohta Kawaai siegte.

Mit Bildmaterial von Masahide Kamio.

geteilte inhalte
kommentare
DTM-Boss Berger: Japaner wollten 2022 einsteigen

Vorheriger Artikel

DTM-Boss Berger: Japaner wollten 2022 einsteigen

Nächster Artikel

Raybrig-NSX vor dem Aus: Legendäres Sponsoring endet nach 24 Jahren

Raybrig-NSX vor dem Aus: Legendäres Sponsoring endet nach 24 Jahren
Kommentare laden