Supersport-WM Aragon: Cortese erobert erste Pole seit sechs Jahren

Kallio-Pilot Sandro Cortese sichert sich am dritten Rennwochenende der Supersport-WM seine erste Pole-Position seit sechs Jahren - Um 0,022 Sekunden vor Mahias

Sandro Cortese darf sich am Samstag in Motorland Aragon über seine erste Pole-Position seit sechs Jahren freuen. Seit seiner Moto3-WM-Saison 2012 startete der Deutsche nicht mehr vom ersten Startplatz. Er schaffte auf der Yamaha YZF R6 am Samstag eine Rundenzeit von 1:53.567 Minuten. Damit war er um knappe 0,022 Sekunden schneller als Markenkollege Lucas Mahias. Auch Federico Caricasulo fehlten nur 0,081 Sekunden.

"Ich bin natürlich mega glücklich, jetzt endlich auf der Pole zu stehen", berichtet Cortese nach dem Qualifying. "Zweimal bin ich an den vorigen Wochenenden knapp gescheitert, aber jetzt bin ich mega glücklich." Endlich holte er seine erste Supersport-Pole. Von seiner 1:53er-Rundenzeit war er am Ende doch etwas überrascht. Doch schon in den Trainings fühlte sich Cortese wohl. "Es ist fürs Rennen morgen sehr wichtig, aus der ersten Reihe zu starten."

 

Auf Startplatz fünf reihte sich WM-Leader Randy Krummenacher ein, ihm fehlten sechs Zehntelsekunden auf Cortese. Der Österreicher Thomas Gradinger belegte Rang 14 auf seiner Yamaha. Er schaffte den Einzug in die Superpole 2 nicht.

Am Sonntag startet die Supersport-WM das dritte Saisonrennen um 11:30 Uhr.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Supersport
Fahrer Sandro Cortese
Artikelsorte Qualifyingbericht
Tags aragon, qualifying, sandro cortese, supersport-wm, yamaha