Supersport-WM Imola: Sandro Cortese scheitert knapp am Podium

geteilte inhalte
kommentare
Supersport-WM Imola: Sandro Cortese scheitert knapp am Podium
Autor: Sebastian Fränzschky
13.05.2018, 10:19

Platz vier beim WorldSSP-Event in Imola: Sandro Cortese mischt in der Spitzengruppe mit, kann aber in der Schlussphase keinen Angriff starten.

Jules Cluzel (Yamaha) gewann das Superport-WM-Rennen in Imola (Italien). Der NRT-Yamaha-Pilot holte damit seinen zweiten Sieg in Folge und verkürzte den Rückstand in der Fahrerwertung. Lokalhero Federico Caricasulo (Yamaha) beendete das fünfte Rennen der Saison auf Platz zwei und kam knapp vor MV-Agusta-Pilot Raffaele de Rosa ins Ziel.

Sandro Cortese mischte in der Vierergruppe an der Spitze mit und war zwischenzeitlich auf Podium-Kurs, doch in der Schlussphase gelang dem Deutschen keine Attacke. Er kam 0,9 Sekunden hinter Sieger Cluzel ins Ziel und verlässt Imola als WM-Dritter. Randy Krummenacher (Yamaha) wurde in Imola Fünfter und übernahm die WM-Führung. Thomas Gradinger (Yamaha) fuhr als Zwölfter ins Ziel.

Weltmeister Lucas Mahias stürzte in Führung liegend, doch im Fokus des Events stand zweifellos der Rücktritt von Supersport-Legende Kenan Sofuoglu. Der fünffache Weltmeister wollte in Imola sein letztes Rennen in der Superport-WM fahren, doch nach der Einführungsrunde bog der Türke mit seiner Kawasaki in die Box und verabschiedete sich von seinen Fans.

Nächster Artikel
Rücktritt: Kenan Sofuoglu fährt in Imola sein letztes Rennen

Vorheriger Artikel

Rücktritt: Kenan Sofuoglu fährt in Imola sein letztes Rennen

Nächster Artikel

Kenan Sofuoglu: "Ich versprach meiner Mutter, nicht zu fahren"

Kenan Sofuoglu: "Ich versprach meiner Mutter, nicht zu fahren"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Supersport
Fahrer Sandro Cortese
Urheber Sebastian Fränzschky