Supersport-WM in Magny-Cours: Aegerter zeigt weltmeisterliche Vorstellung

Dominique Aegerter gewinnt in Frankreich das Samstags-Rennen und wird am Sonntag nach einem Sturz und einer Express-Reparatur der Ten-Kate-Crew Zweiter

Supersport-WM in Magny-Cours: Aegerter zeigt weltmeisterliche Vorstellung

Ten-Kate-Pilot Dominique Aegerter hat beim Supersport-WM-Event in Magny-Cours seinen Vorsprung in der Fahrerwertung weiter ausgebaut. Aegerter gewann das Samstags-Rennen und zeigte auch am Sonntag eine kampfstarke Leistung. Mit Platz zwei machte Aegerter weitere Punkte gut und befindet sich aktuell auf WM-Kurs.

Das zweite Supersport-600-Rennen musste nach einer Runde abgebrochen werden. In der Schikane vor Start/Ziel war es zu einem Massensturz gekommen, in den auch WM-Leader Dominique Aegerter involviert war. Aegerter konnte nicht ausweichen, als Spitzenreiter Luca Bernardi stürzte. Auch Lokalmatador Jules Cluzel kam zu Sturz. Bernardi und Cluzel mussten ins Medical Center eingeliefert werden.

Aegerter konnte seine lädierte Yamaha R6 zur Ten-Kate-Box zurückbringen. Binnen zehn Minuten wurde das Motorrad wieder startklar gemacht. Dadurch konnte Aegerter rechtzeitig die Boxengasse verlassen, um am Neustart teilzunehmen.

Das Sonntags-Rennen führte Aegerter lange an. Schlussendlich musste sich der Schweizer lediglich Manuel Gonzales geschlagen geben. WM-Rivale Steven Odendaal kam nur auf Position sechs ins Ziel. Deshalb baute Aegerter seinen Vorsprung in der Meisterschaft auf 62 Punkte aus.

 

Aegerter wird das bevorstehende Renn-Wochenende in Barcelona verpassen, weil er der MotoE in Misano den Vorzug gibt. Doch selbst wenn Odendaal beide Rennen gewinnt, bleibt Aegerter in der Meisterschaft vorn.

"Es war ein verrücktes Rennen, weil ich zu Beginn zu Sturz kam", kommentiert Aegerter. "Ich hoffe, den beiden anderen Fahrern geht es gut. Ich spürte Schmerzen im Knie. Das Motorrad war ziemlich stark beschädigt, als ich an die Box zurückfuhr. Die Ten-Kate-Crew arbeitete beeindruckend schnell. Jeder packte mit an, als die Verkleidung und der Auspuff gewechselt werden mussten."

 

"Ich konnte wieder starten. Ich hatte einen guten Start und führte das Rennen an, konnte mich aber nicht absetzen. Ich wusste, dass es ein Duell in der letzten Runde geben wird. Es war ein faires Duell. Ich verlor den Sieg, gewann in der WM aber viele Punkte. Und das ist am wichtigsten", berichtet Aegerter.

Kawasaki-Pilot Philipp Öttl schaffte es in Magny-Cours in keinem der Rennen aufs Podium. Der Deutsche beendete Lauf eins auf der siebten Position und wurde im zweiten Rennen als Vierter gewertet. In der Meisterschaft liegt Öttl auf Position drei.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
WSBK Magny-Cours: Razgatlioglu ringt Rea im Sprintrennen nieder, Folger P18

Vorheriger Artikel

WSBK Magny-Cours: Razgatlioglu ringt Rea im Sprintrennen nieder, Folger P18

Nächster Artikel

WSBK Magny-Cours: Razgatlioglu besiegt Rea, Folger erneut ohne Punkte

WSBK Magny-Cours: Razgatlioglu besiegt Rea, Folger erneut ohne Punkte
Kommentare laden