Supersport-WM: Randy Krummenacher gewinnt, Sandro Cortese Vierter

Randy Krummenacher gewinnt den zweiten Lauf der Supersport-WM-Saison 2018 in Buriram (Thailand) – Sandro Cortese verpasst knapp das Podium.

Randy Krummenacher (Yamaha) hat sich beim Supersport-WM-Lauf in Buriram (Thailand) seinen zweiten Laufsieg in der seriennahen 600er-Klasse gesichert. Der Schweizer setzte sich im Zielsprint gegen Weltmeister Lucas Mahias (Yamaha) durch, der als Führender aus der letzten Kurve auf die Gerade bog. Krummenacher kam mit mehr Schwung aus der finalen Linkskurve, setzte sich neben die Yamaha mit der Nummer 144, behielt im Ellbogen-Duell die Oberhand und kam mit 0,048 Sekunden ins Ziel.

Ex-Grand-Prix-Pilot Krummenacher reist nach dem Sieg beim Lauf in Thailand als WM-Führender zum Europaauftakt nach Aragon (Spanien). Er liegt gleichauf mit Titelverteidiger Mahias. "Es fühlt sich toll an. Ich habe von diesem Sieg geträumt. Nun habe ihn wahr gemacht. Es ist ein richtig tolles Gefühl und ich genieße diesen Moment sehr. Ich habe richtig hart gearbeitet. So werde ich weitermachen, denn offensichtlich ist es der richtige Weg", kommentiert der Schweizer.

Platz drei ging an Federico Caricasulo (Yamaha). Sandro Cortese (Yamaha) wurde in seinem zweiten Supersport-Rennen Vierter und sammelte wichtige Punkte für die WM. Nach einem Fehler in der letzten Kurve hatte Cortese keine Chance mehr, Markenkollege Caricasulo noch zu überholen. Bereits beim Saisonauftakt in Australien duellierten sich die beiden Yamaha-Piloten, doch damals behielt Cortese die Oberhand.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Supersport
Fahrer Sandro Cortese , Randy Krummenacher
Artikelsorte Rennbericht
Tags 2018, buriram, randy krummenacher, sandro cortese, supersport, thailand, worldssp