Stock-EM Imola: Markus Reiterberger wird Fünfter

geteilte inhalte
kommentare
Stock-EM Imola: Markus Reiterberger wird Fünfter
Autor: Sebastian Fränzschky
13.05.2018, 14:01

Nach den Siegen in Aragon und Assen muss sich der EM-Leader mit Platz fünf zufrieden geben – Der Vorsprung in der Meisterschaft schmilzt auf einen Punkt.

Das Rennwochenende in Imola hielt für BMW-Pilot Markus Reiterberger einige Rückschläge bereit. Im verregneten Qualifying wurde Reiterberger nur Neunter und im Rennen verhinderten einige Fahrfehler einen Platz auf dem Podium. Schlussendlich landete der mehrfache IDM-Champion mit 7,5 Sekunden Rückstand auf Platz fünf und verlor in der Fahrerwertung wichtige Punkte. Der Vorsprung schmolz von zehn Punkten auf nur noch einen Zähler.

Gaststarter Matteo Ferrari (Ducati) gewann das dritte Saisonrennen. Der Barni-Pilot setzte sich gegen die Stock-EM-Stammpiloten Roberto Tamburini (BMW) und Maximilian Scheib (Aprilia) durch. Tamburini zeigte eine beeindruckende Aufholjagd und fuhr in der Schlussphase teilweise eine Sekunde schneller als seine Gegner.

Nach den zweiten Plätzen in Aragon und Assen kam Tamburini also erneut als Zweiter ins Ziel und reist mit 60 Punkten zum dritten Event der Saison nach Donington (England). Platz vier ging in Imola an Ducati-Pilot Federico Sandi.

Nächster Artikel
Superstock-EM: Reiterberger gewinnt Saisonauftakt in Aragon

Vorheriger Artikel

Superstock-EM: Reiterberger gewinnt Saisonauftakt in Aragon

Nächster Artikel

Markus Reiterberger in Imola Fünfter: "Mehrfach fast gestürzt"

Markus Reiterberger in Imola Fünfter: "Mehrfach fast gestürzt"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superstock 1000
Fahrer Markus Reiterberger
Urheber Sebastian Fränzschky
Artikelsorte Rennbericht