Meldeliste: Mehr als 40 Fahrzeuge in der TCR Deutschland 2017

Das Interesse an der TCR Deutschland ist gewaltig: Mehr als 40 Autos sind für die 2. Saison der Tourenwagen-Rennserie gemeldet worden.

"Mehr kann man sich kaum wünschen", sagt ADAC-Sportpräsident Hermann Tomczyk. Der große Ansturm zeige, "dass wir mit unserem Konzept, auf bezahlbaren Tourenwagensport zu setzen, richtig liegen".

Auch Serienchef Franz Engstler, selbst ein erfolgreicher Tourenwagen-Rennfahrer, zeigt sich begeistert: "Ich hätte nicht erwartet, dass sich die TCR Deutschland so schnell und so professionell entwickelt. Aber der große Zuspruch von Teams und Fahrern bestätigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind."

"Wir haben im vergangenen Jahr mit einer tollen Premierensaison einen Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft der TCR Deutschland gelegt."

Und so sind bereits 6 unterschiedliche Marken für die 2. Saison der Meisterschaft registriert. Die meisten Autos stellt Audi (15) vom Typ RS3. Auf Platz 2 folgen der SEAT Leon und der Volkswagen Golf mit je 8 Fahrzeugen. Dazu kommen 5 Honda Civic und je 2 Kia Cee'd und Opel Astra. Ein Fahrer ist noch unentschlossen, welches Fabrikat er wählt.

Die TCR Deutschland hat ihren Kalender 2017 bereits vorgestellt. Die Rennserie tritt auch in diesem Jahr im Rahmen des GT-Masters an. Den Auftakt macht Oschersleben im April, das Finale steigt im September in Hockenheim.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien TCR Deutschland
Artikelsorte News
Tags audi, honda, kia, opel, seat, tcr, tcr deutschland, tourenwagen, volkswagen