DTM
R
Monza
18 Juni
Nächstes Event in
67 Tagen
02 Juli
Nächstes Event in
81 Tagen
Formel E
10 Apr.
Event beendet
11 Apr.
Event beendet
WEC
01 Mai
Rennen in
19 Tagen
13 Juni
Rennen in
62 Tagen
Superbike-WM
21 Mai
Nächstes Event in
39 Tagen
11 Juni
Nächstes Event in
60 Tagen
Rallye-WM
26 Feb.
Event beendet
22 Apr.
Nächstes Event in
10 Tagen
NASCAR Cup
10 Apr.
Rennen, So. läuft . . .
R
Richmond
18 Apr.
Nächstes Event in
6 Tagen
MotoGP
04 Apr.
Event beendet
R
Portimao
16 Apr.
Nächstes Event in
4 Tagen
24h Le Mans IndyCar
16 Apr.
Nächstes Event in
4 Tagen
R
St. Petersburg
23 Apr.
Nächstes Event in
11 Tagen
Formel 1
28 März
Event beendet
W-Series
R
Le Castellet
25 Juni
Nächstes Event in
74 Tagen
R
Spielberg
02 Juli
Nächstes Event in
81 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

TCR Germany Zandvoort: Max Hesse zum Auftakt vorn

Der erst 18 Jahre alte Max Hesse fährt im 1. Training der TCR Germany die Bestzeit vor Maurits Sandberg und Harald Proczyk

TCR Germany Zandvoort: Max Hesse zum Auftakt vorn

Nach zwei Monaten Pause gibt die TCR Germany wieder Vollgas: Max Hesse (Engstler) hat zum Auftakt des vierten Rennwochenendes in Zandvoort die Bestzeit im ersten freien Training gesetzt. Im Hyundai i30 N TCR verwies der Lokalmatador Maurits Sandberg (Oettinger) im VW Golf GTI TCR und Titelverteidiger Harald Proczyk (HP Racing International) auf die Plätze.

Am Nachmittag geht es für die TCR Germany erneut auf die Strecke, ehe am Samstagmorgen ab 9:30 Uhr das Qualifying folgt. SPORT1 überträgt die Rennen der TCR Germany im TV, online sind sie im Livestream auf SPORT1.de zu sehen.

In der ersten Einheit am Freitagmorgen folgte Prozcyks Hyundai-Teamkollege Lukas Niedertscheider (HP Racing International) als Vierter. Auf regennasser Strecke reihten sich dahinter die beiden Junioren Mitchell Cheah (Oettinger) im Golf und Bradley Burns (Pyro Motorsport) im Honda Civic TCR ein.

Dominik Fugel (ADAC Sachsen), Tabellenführer Antti Buri (LMS Racing) im Audi RS3 LMS, Hyundai-Fahrer Theo Coicaud (Engstler) und Honda-Pilot Mike Halder (ADAC Sachsen) komplettierten die Top 10.

Am Freitagmorgen gab es zudem ein Debüt in der TCR Germany: Erstmals kam ein Lada Vesta TCR zum Einsatz, Jan Seyffert (Lubner Motorsport) beendete die Trainingseinheit mit dem 350 PS starken Lada auf Platz 14.

Mit Bildmaterial von ADAC Motorsport.

geteilte inhalte
kommentare
Neuzugang: TCR Germany startet mit Lada in die zweite Saisonhälfte

Vorheriger Artikel

Neuzugang: TCR Germany startet mit Lada in die zweite Saisonhälfte

Nächster Artikel

TCR Germany Zandvoort: Tagesbestzeit für Titelverteidiger Proczyk

TCR Germany Zandvoort: Tagesbestzeit für Titelverteidiger Proczyk
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie TCR Germany
Event Zandvoort