DTM
R
Zolder
24 Apr.
-
26 Apr.
Nächstes Event in
96 Tagen
R
Lausitzring
15 Mai
-
17 Mai
Nächstes Event in
117 Tagen
Formel E
23 Nov.
-
23 Nov.
Event beendet
17 Jan.
-
18 Jan.
WEC
12 Dez.
-
14 Dez.
Event beendet
22 Feb.
-
23 Feb.
Nächstes Event in
34 Tagen
Superbike-WM
R
Phillip Island
28 Feb.
-
01 März
Nächstes Event in
40 Tagen
13 März
-
15 März
Nächstes Event in
54 Tagen
Rallye-WM
R
Monte Carlo
22 Jan.
-
26 Jan.
Nächstes Event in
3 Tagen
13 Feb.
-
16 Feb.
Nächstes Event in
25 Tagen
NASCAR Cup
R
08 Feb.
-
09 Feb.
Nächstes Event in
20 Tagen
R
Daytona 500
08 Feb.
-
16 Feb.
Nächstes Event in
20 Tagen
MotoGP
05 März
-
08 März
Nächstes Event in
46 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
60 Tagen
24h Le Mans
R
24h Le Mans
06 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
139 Tagen
IndyCar
R
St. Petersburg
13 März
-
15 März
Nächstes Event in
54 Tagen
R
Birmingham
03 Apr.
-
05 Apr.
Nächstes Event in
75 Tagen
Formel 1
12 März
-
15 März
Nächstes Event in
53 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
60 Tagen
Details anzeigen:

Gabriele Tarquini liebäugelt mit elektrischer Tourenwagen-Serie

geteilte inhalte
kommentare
Gabriele Tarquini liebäugelt mit elektrischer Tourenwagen-Serie
Autor:
30.12.2018, 10:52

Für den ersten Gesamtsieger des Tourenwagen-Weltcups ist die E-TCR ein "faszinierendes Projekt" - Auch Rivale Pepe Oriola meldet Interesse an der Elektroserie an

Mit Gabriele Tarquini hat ein Schwergewicht des internationalen Tourenwagensports sein Interesse an der Elektro-Tourenwagenserie E-TCR bekundet, die 2020 an den Start gehe soll. Der Tourenwagen-Weltmeister von 2009 und Gesamtsieger des Tourenwagen-Weltcups (WTCR) von 2018 träumt davon, für Hyundai auch im E-TCR-Programm ins Lenkrad greifen zu dürfen.

"Ich bin stolz darauf, ein Mitglied der Rennsport-Familie von Hyundai zu sein und werde mein bestes tun, um ihnen bei weiteren Siegen zu helfen. Daher träume ich davon, auch am E-TCR-Programm beteiligt zu sein", wird Tarquini von E-racing365 zitiert. "Ich bin von diesem neuen Projekt fasziniert, und wenn sie mich fragen, dann wäre ich bereit. In meinem Alter ist jede neue Herausforderung ein Motivationsschub", sagt der 56-jährige.

Hyundai, für die Tarquini im WTCR fährt, wird auf Basis des Modells Veloster einen Rennwagen für die E-TCR entwickeln. Zuvor hatte die SEAT-Sportmarke Cupra bereits einen ersten Protoypen eines elektrischen Tourenwagens präsentiert, dessen Motoren rund 680 PS liefern sollen.

Weitere Artikel zur E-TCR:

Neben Tarquini bekundete auch sein WTCR-Rivale Pepe Oriola Interesse am E-TCR. Der Spanier fuhr in dieser Saison im Tourenwagen-Weltcup für Cupra und will diese Zusammenarbeit auch 2019 fortsetzen. "Dabei wird auch der Cupra e-Racer und die neue E-TCR ein Gesprächspunkt sein", sagt Oriola. "Ob ich in einer Elektro-Meisterschaft fahren will? Ich bin allen Möglichkeiten im Tourenwagensport gegenüber offen, natürlich auch Elektroantrieben."

Selbstversuch: Wie fährt sich der Peugeot 308 TCR?

Vorheriger Artikel

Selbstversuch: Wie fährt sich der Peugeot 308 TCR?

Nächster Artikel

Ende einer Ära: Kissling zieht sich aus dem Motorsport zurück

Ende einer Ära: Kissling zieht sich aus dem Motorsport zurück
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie TCR
Fahrer Gabriele Tarquini
Urheber Markus Lüttgens