TCR-Finale in Macau: Gastfahrer Rob Huff auf der Pole-Position

Macau-Spezialist Rob Huff hat sich bei seinem Gaststart beim TCR-Finale auf dem Guia Circuit die Pole-Position gesichert und wurde so seiner Favoritenrolle gerecht.

Der Brite umrundete den 6,2 Kilometer langen Stadtkurs in 2:31,522 Minuten und blieb damit 1,6 Sekunden vor seinem Honda-Teamkollegen Kevin Gleason.

„Alles lief prima“, sagt Huff. „Es ist aber nicht einfach, beim letzten Saisonrennen einer neuen Meisterschaft beizutreten, ohne das Auto und das Team zu kennen. Doch das hat gut funktioniert.“

Gleason zeigt sich ebenfalls zufrieden: „Dafür, dass ich zum ersten Mal in Macau antrete, ist ein Platz in der ersten Reihe wirklich gut. Das stimmt mich zuversichtlich.“

Stefano Comini (SEAT) sicherte sich Rang drei und damit die beste Ausgangslage der drei verbliebenden Titelkandidaten in der TCR International Series. Doch seine Rivalen stehen direkt hinter ihm: Jordi Gené (SEAT) wurde Vierter vor Tabellenführer Pepe Oriola (SEAT).

„Ich stehe vor Pepe, das war mir wichtig“, sagt Comini. „Huff ist weit voraus, aber er kann von mir aus am Sonntag auch gewinnen. Ich konzentriere mich im Rennen voll und ganz auf Oriola.“

Doch Huff will nichts von der Favoritenrolle wissen: „Ich hatte noch nicht die Gelegenheit mit diesem Auto, den Start zu üben. Und ich weiß auch nicht, wie sehr ich die Reifen vorher aufwärmen muss. Es gibt also trotz der Pole-Position noch ein paar Unbekannte…“

Das Liqui Moly Team Engstler aus Deutschland geht am Sonntag mit Lorenzo Veglia und Mikhail Grachev in den beiden VW-Golfs von den Positionen elf und 14 an den Start.

Das erste Rennen beginnt gegen 2:50 Uhr MEZ und wird im Livestream gezeigt. Der zweite Lauf, ebenfalls über zehn Runden, folgt direkt im Anschluss. Fotos vom TCR-Finale finden Sie in unserer Bildergalerie!

Jetzt ein Teil von etwas Großem werden!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien TCR
Veranstaltung Macau
Rennstrecke Circuito da Guia
Fahrer Rob Huff , Jordi Gene , Kevin Gleason , Pepe Oriola , Stefano Comini
Teams Team Engstler
Artikelsorte Qualifyingbericht