DTM
10 Juli
-
12 Juli
Nächstes Event in
100 Tagen
R
Anderstorp
31 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
121 Tagen
Formel E
27 Feb.
-
29 Feb.
Event beendet
R
Berlin
20 Juni
-
21 Juni
Nächstes Event in
80 Tagen
WEC
22 Feb.
-
23 Feb.
Event beendet
Superbike-WM
28 Feb.
-
01 März
Event beendet
08 Mai
-
10 Mai
Nächstes Event in
37 Tagen
Rallye-WM
12 März
-
15 März
Event beendet
R
16 Juli
-
19 Juli
Nächstes Event in
106 Tagen
NASCAR Cup
06 März
-
08 März
Event beendet
R
Martinsville
07 Mai
-
09 Mai
Nächstes Event in
36 Tagen
MotoGP
14 Mai
-
17 Mai
Nächstes Event in
43 Tagen
28 Mai
-
31 Mai
Nächstes Event in
57 Tagen
24h Le Mans
12 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
164 Tagen
IndyCar
R
Detroit
29 Mai
-
31 Mai
Nächstes Event in
58 Tagen
R
Fort Worth
04 Juni
-
06 Juni
Nächstes Event in
64 Tagen
Formel 1
11 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
71 Tagen
25 Juni
-
28 Juni
Nächstes Event in
85 Tagen
W-Series
R
Sankt Petersburg
29 Mai
-
30 Mai
Nächstes Event in
58 Tagen
R
Anderstorp
12 Juni
-
13 Juni
Nächstes Event in
72 Tagen
Details anzeigen:

TCR in Buriram: James Nash siegt und übernimmt Gesamtführung

geteilte inhalte
kommentare
TCR in Buriram: James Nash siegt und übernimmt Gesamtführung
Autor:
29.08.2016, 15:42

SEAT-Fahrer James Nash hat beim Thailand-Gastspiel der TCR International Series ein Wochenende mit Höhen und Tiefen erlebt, am Ende aber die Gesamtführung übernommen.

1. James Nash, Team Craft-Bamboo, SEAT León TCR
Gianni Morbidelli, Honda Civic TCR, West Coast Racing
Pepe Oriola, SEAT Leon, Team Craft-Bamboo LUKOIL
Stefano Comini, Leopard Racing, Volkswagen Golf GTI TCR
Gridgirls
Podium: Sieger Pepe Oriola, SEAT Leon, Team Craft-Bamboo LUKOIL; 2. James Nash, Team Craft-Bamboo, S

Der Brite war im Training gecrasht und hatte sein Fahrzeug schwer beschädigt. Sein Team Craft-Bamboo arbeitete jedoch durch die Nacht und stellte ihm zum Qualifying ein repariertes Auto hin. Nash fuhr damit auf den sechsten Startplatz. Doch erst am Renntag folgte die Sensation.

Im ersten Rennen musste sich Nash mit dem zweiten Platz hinter seinem SEAT-Teamkollegen Pepe Oriola zufriedengeben, der damit die Tabellenführung übernahm. Die Spitze hielt Oriola jedoch nicht lange, weil Nash im zweiten Lauf nachlegte und siegte. Er steht nun mit 204 Punkten ganz vorn im Klassement.

An zweiter Stelle folgt Oriola, der sich in Thailand sowohl fünf Punkte für die Pole-Position als auch 25 Punkte für den Rennsieg gutschreiben lassen durfte, jedoch im zweiten Lauf nach einem Reifenschaden keine Punkte erzielte.

Auch der bisherige Spitzenreiter Stefano Comini (Volkswagen) ließ Federn: Startplatz vier und zwei vierte Plätze ließen ihn auf Gesamtrang drei abrutschen.

Es bleibt jedoch weiter eng: Sechs Rennen vor Schluss führt Nash (204) knapp vor Oriola (197) und Titelverteidiger Comini (194). Dessen Volkswagen-Teamkollege Jean-Karl Vernay (163) liegt schon deutlich zurück, hat aber weiterhin theoretische Chancen auf den Gesamtsieg – genau wie Gianni Morbidelli (Honda/150) und Mat'o Homola (SEAT/147).

"Ja, ich führe in der Meisterschaft, aber bis Macau mache ich mir keine Gedanken darüber", sagt Nash.

TCR-Titelkampf: Sechs Fahrer kämpfen um Meisterehren 2016

Vorheriger Artikel

TCR-Titelkampf: Sechs Fahrer kämpfen um Meisterehren 2016

Nächster Artikel

Neue Veranstaltung: TCR-Serie expandiert 2017 nach Georgien

Neue Veranstaltung: TCR-Serie expandiert 2017 nach Georgien
Kommentare laden