Tourenwagen-Farce in Macau: Stefano Comini verteidigt TCR-Titel

geteilte inhalte
kommentare
Tourenwagen-Farce in Macau: Stefano Comini verteidigt TCR-Titel
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
20.11.2016, 04:59

Der alte Champion ist auch der neue Titelträger: Volkswagen-Fahrer Stefano Comini hat seinen Titel in der TCR-Serie verteidigt, aber das Saisonfinale in Macau versank im Chaos.

Stefano Comini, Leopard Racing Team, Volkswagen Golf GTI
Stefano Comini, Leopard Racing Team, Volkswagen Golf GTI
Sergey Afanasyev, Craft Bamboo Racing, SEAT León SEQ
Andrea Belicchi, Mulsanne Racing, Alfa Romeo Giulietta
Dusan Borkovic, B3 Racing Team, SEAT León SEQ

Denn statt der geplanten 2x 10 Runden legten die Tourenwagen-Piloten auf dem Guia Circuit insgesamt nur 11 Umläufe zurück, die wenigsten davon unter Grün.

Viele Crashs, lange Rotphasen und kuriose Entscheidungen der Rennleitung machten die Titelentscheidung zu einer Farce, wirkliche "Rennen" gab es in Macau nicht.

Nur Tränen der Freude bei Comini, der sich in der Gesamtwertung knapp gegen SEAT-Mann James Nash durchsetzte - um 3,5 Punkte.

Letzterer wiederum weinte wohl vor Enttäuschung: Nach einem Unfall im 1. Rennen und einer langen Reparaturpause startete er im 2. Rennen praktisch ohne Chance von hinten. Dabei hatte er vor Macau noch klar die Gesamtwertung angeführt.

Comini wiederum ließ seinem Sieg im 1. Rennen keinen 2. folgen, sondern begnügte sich mit Rang 4. Das TCR-Saisonfinale gewann Gaststarter Tiago Monteiro für Honda.

Nächster TCR Artikel
Bildergalerie: Der neue Tourenwagen Kia cee`d TCR

Vorheriger Artikel

Bildergalerie: Der neue Tourenwagen Kia cee`d TCR

Nächster Artikel

Hyundai startet TCR-Kundenprogramm

Hyundai startet TCR-Kundenprogramm
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie TCR
Event Macau
Ort Circuito da Guia
Fahrer Stefano Comini
Urheber Stefan Ehlen
Artikelsorte Rennbericht