präsentiert von:

Sieg Nummer zehn: Rob Huff baut Macau-Rekord aus

geteilte inhalte
kommentare
Sieg Nummer zehn: Rob Huff baut Macau-Rekord aus
Autor:

Rob Huff feiert in Macau seinen zehnten Sieg auf dem Guia-Circuit - Den elften verliert er nach einer Kollision mit Qing-Hua Ma am grünen Tisch

Rob Huff hat an diesem Wochenende seinen Ruf als "König von Macau" untermauert. Am Steuer eines MG Xpower gewann der Brite am Samstag das erste Rennen der TCR China auf dem Guia Circuit. Für Huff waren es der zehnte Sieg auf dem berüchtigten Stadtkurs, womit er seinen eigenen Rekord weiter ausgebaut hat.

Auch am Sonntag überquerte Huff nach einem chaotischen Rennen als Erster die Ziellinie. Allerdings erhielt der Brite nachträglich eine Zeitstrafe von 30 Sekunden, wodurch er auf Rang 23 zurückfiel. Nach Ansicht der Sportkommissare hatte Huff schuldhaft einen Unfall mit Qing-Hua Ma ausgelöst.

Der frühere Formel-1-Testfahrer und WTCC-Rennsieger war in einem Lynk & Co 03 an diesem Wochenende Huffs größter Rivale. Beide hatten am Samstag das Qualifying zum ersten Rennen bestimmt, allerdings ging die Pole-Position an Huff.

Heftiger Abflug von Ma nach Berührung mit Huff

Beim Start kam Ma besser weg, doch noch vor der Lisboa-Kurve übernahm Huff die Führung, gab sie anschließend nicht mehr ab und durfte nach 9 Runden, Macau-Sieg Nummer zehn feiern. Grund zum Jubeln hatte auch Ma, der sich mit Rang zwei den Titel in der TCR China sicherte. Aufgrund eines Unfalls war das Rennen gut eine halbe Stunde lang unterbrochen worden.

 

Turbulent ging es auch im zweiten Rennen am Sonntag zu, und diesmal waren Huff und Ma in den Hauptrollen. Erneut ging Ma am Start an Polesitter Huff vorbei, der in der zweiten Runde in der Anfahrt zur schnellen Mandarin-Kurve einen Angriff auf den Chinesen wagte.

Dabei berührten sich die Autos der beiden. Ma schlug heftig in die Leitplanken ein, blieb bei dem schweren Unfall aber unverletzt. Diesmal dauerte die Reparatur der Streckenbegrenzung gut 40 Minuten.

Rennen zwei nach mehreren Unfällen vorzeitig abgebrochen

Nach dem Re-start kam es, für Macau durchaus typisch, rasch zu einem weiteren Unfall, sodass das Rennen letztlich nach 6 der geplanten 12 Runden endgültig abgebrochen wurde - zunächst mit Huff als Sieger, bis die Sportkommissare ihr Urteil fällten. Durch die Strafe erbte Jason Zhang (Lynk & Co) den Sieg.

"Ich denke nicht, dass ich den Unfall in irgendeiner Weise hätte verhindern können. Es war auf jeden Fall keine Absicht, und ich bin froh, dass der andere Fahrer okay ist", teilte Huff nach dem Rennen in einer Stellungnahme mit.

Aufgrund er COVID-19-Pandemie fanden in diesem Jahr in Macau nur Rennen nationaler chinesischer Serien statt.

Mit Bildmaterial von TCR China.

Motorsport Games entwickelt neues BTCC-Game

Vorheriger Artikel

Motorsport Games entwickelt neues BTCC-Game

Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Tourenwagen
Fahrer Rob Huff
Urheber Markus Lüttgens