Australische Supercars: Neustart nur mit vollständig geimpften Fahrer

Nach einer dreimonatigen Corona-Pause soll die Supercars-Saison Ende Oktober in Sydney fortgesetzt werden - aber nur für vollständig geimpfte Teilnehmende

Australische Supercars: Neustart nur mit vollständig geimpften Fahrer

Beim Neustart der Saison 2021 der australischen Supercars Ende Oktober im Sydney Motorsport Park werden nach nur vollständig gegen COVID-19 geimpfte Personen Zugang zur Rennstrecke erhalten. Zwar lehnen die Serienorganisatoren eine Impfpflicht für Fahrer und Teammitglieder ab, doch die lokalen Behörden wollen das Vierfach-Event auf der früher unter dem Namen Eastern Creek bekannten Rennstrecke nur unter 2G-Bedingungen genehmigen.

"Das ist es, was der Gesundheitsvorgabe derzeit besagt", sagt Supercars-CEO Sean Seamer der australischen Ausgabe von 'Motorsport.com'. "Die Gesundheitsvorgabe wird morgen an die [Supercars] Kommission und die Teams weitergeleitet."

Die Supercars wären damit die erste bedeutende Rennserie, bei der vollständiger Impfschutz eine Teilnahmebedingung ist. Serienchef Seamer ist aber davon überzeugt, dass dies zumindest aus organisatorischer Sicht keine Hürde darstellen wird.

"Es gibt eine ganze Reihe von Leuten, die noch auf ihre zweite Dosis warten, aber der Plan ist, dass wir bis Ende nächsten Monats alles unter Dach und Fach haben", sagt er. "Wir haben noch ein bisschen Arbeit vor uns, bevor wir im Sydney Motorsport Park loslegen können, aber wir werden diesen Prozess beschleunigen, jetzt wo wir noch einen Monat Zeit haben."

Auf die Frage, was mit Fahrern passieren würde, die eine Impfung verweigern, sagt Seamer: "Letztendlich ist das ihre persönliche Entscheidung und es läge dann am Teambesitzer, wer das Auto fahren wird, wenn sie nicht nach New South Wales kommen können."

Aktuell gilt diese Regelung nur für die zwischen 31. Oktober und 21. November geplanten vier Veranstaltungen in Sydney, mit denen die Saison nach einer dreimonatigen Zwangspause in Folge des Lockdowns in Australien fortgesetzt wird. Beim Bathurst 1000, das am 5. Dezember als Saisonfinale ausgetragen werden soll, stellt sich die Situation anders dar.

"Nur um die Sache mit den Impfungen klarzustellen: Wir halten uns an die Regeln, die in New South Wales gelten", sagt Seamer. "Zum jetzigen Zeitpunkt, ab dem 1. Dezember, gibt es keine Impfpflicht für die Teilnahme an Bathurst - stand jetzt."

Mit Bildmaterial von Mark Horsburgh, Edge Photographics.

geteilte inhalte
kommentare
Chevrolet bringt 5,7-Liter-V8 bei den australischen Supercars an den Start

Vorheriger Artikel

Chevrolet bringt 5,7-Liter-V8 bei den australischen Supercars an den Start

Kommentare laden