Australische Supercars: Drohnenpilot muss sich vor Gericht verantworten

geteilte inhalte
kommentare
Australische Supercars: Drohnenpilot muss sich vor Gericht verantworten
Andrew van Leeuwen
Autor: Andrew van Leeuwen
Übersetzung: André Wiegold
26.07.2017, 10:08

Ein 17-Jähriger wurde beim Rennen der australischen Supercars in Townsville von der Polizei verfolgt, nachdem er seine Drohne über die Rennstrecke gesteuert hatte.

Die Überreste einer Drohne, die im Fahrerlager abgestürzt ist
Townsville
Lee Holdsworth, Team 18 Holden
Townsville
James Courtney, Holden Racing Team
Townsville
David Russell, Nissan Motorsports
Tim Blanchard, Brad Jones Racing Holden

Am Samstag wurde von der Polizei gemeldet, dass eine Drohne über den Kurs am Reid Park gesichtet wurde.

Aufgrund des unerlaubten Fluges der Drohne mussten Helikopter für kurze Zeit landen. Das kleine Fluggerät wurde daraufhin von der Polizei sichergestellt. Der Pilot muss sich nun wegen eines Eingriffs in den Flugverkehr bei einer Großveranstaltung verantworten.

"Die Polizei hat einen jungen Mann ermittelt, der mutmaßlich eine Drohne beim Supercar-Rennen geflogen hatte", heißt es in einem Statement der Polizei. "Das ist ein Verstoß gegen das Gesetz für Großveranstaltungen."

"Am 8. Juli wurde der junge Mann um 14:45 Uhr beim Fliegen der Drohne beobachtet. Er steuerte das Fluggerät von der Queens Road am Lou Lister Park in das Gebiet des Townsville Civic Centre, das nach dem Gesetz zu einer Großveranstaltung gehörte."

"Dabei soll die Drohen in das Luftgebiet der dortigen Helikopter eingedrungen sein. Während ein Helikopter gerade landete, sollte ein anderer Hubschrauber gerade starten."

"Während die Drohne über die Strecke flog, mussten die Helikopter für kurze Zeit am Boden bleiben, da die Strecke als Korridor für den Luftverkehr galt."

"Polizeibeamte haben die Drohne zudem über den Streckenabschnitt an der First Street beobachtet. Danach sei sie wieder zu ihrem Startplatz geflogen."

Bildergalerie: Die australischen Supercars in Townsville

"Ein 17-Jähriger wurde als Pilot ermittelt. Er wird nun mit der Beschuldigung konfrontiert, in den Luftverkehr bei einer Großveranstaltung eingegriffen zu haben."

Am 10. August muss sich der junge Teenager vor Gericht in Townsville verantworten.  

Nächster Artikel
Holden mit 1. V6-Motorentest für Supercars-Saison 2019

Vorheriger Artikel

Holden mit 1. V6-Motorentest für Supercars-Saison 2019

Nächster Artikel

Test in Sydney: Australische Supercars erwägen Nachtrennen 2018

Test in Sydney: Australische Supercars erwägen Nachtrennen 2018
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Supercars
Event Townsville
Ort Townsville
Urheber Andrew van Leeuwen