Bathurst 1.000: Craig Lowndes und Steven Richards siegen

Craig Lowndes und Steven Richards haben einen Vierkampf um den Sieg für sich entschieden und das diesjährige Bathurst 1.000 gewonnen.

Lowndes hatte von einer späten Safety-Car-Phase, ausgelöst vom Unfall von Scott Pye, profitiert.

Die Führungsgruppe um Lowndes, David Reynolds, Mark Winterbottom und Jamie Whincup nutzte die Neutralisierung für ihre letzten Boxenstopps.

Dank der geringsten Standzeit beim Service eroberte Lowndes die Spitze und gab sie bis ins Ziel nach 161 Runden nicht mehr ab.

Für ihn ist es bereits der sechste Sieg beim berühmten Bathurst 1.000 und der fünfte in den zehn vergangenen Ausgaben des Rennens.

„Einfach großartig“, meint Lowndes. „Schön, hier wieder ganz oben zu stehen. Ich hatte aber schon die letzte Runde genossen. Das Publikum jubelte uns zu, überall waren Flaggen. Einfach klasse.“

Lowndes Teamkollege Richards gewann den Klassiker schon zum vierten Mal. Hersteller Holden feierte indes den 30. Sieg am Mount Panorama.

Platz zwei ging an Winterbottom und Steve Owen, als Dritte standen Garth Tander und Warren Luff mit auf dem Treppchen.

„Die 40 Schlussrunden waren wie ein Qualifying“, meint Winterbottom. „Ich bin ziemlich bedient. Ich habe alles gegeben, aber Craig war nicht zu halten. Er war einfach zu schnell. Aber wir dürfen ebenfalls zufrieden sein.“

Fabian Coulthard und Luke Youlden belegten die vierte Position vor Scott McLaughlin und Alexandre Prémat auf Rang fünf. In die Top 8 fuhren auch David Reynolds und Dean Canto, Jason Bright und Andrew Jones sowie Shane van Gisbergen und Jonathon Webb.

Die V8-Supercars-Rennserie reist nun weiter nach Surfers Paradise, wo in zwei Wochen das Gold Coast 600 ausgetragen wird.

Jetzt ein Teil von etwas Großem werden!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Supercars
Veranstaltung Bathurst
Unterveranstaltung Rennen, Sonntag
Rennstrecke Mount Panorama Circuit
Fahrer Craig Lowndes , Steven Richards
Teams Triple Eight Race Engineering
Artikelsorte Rennbericht