BMW dachte über Teilnahme an australischen V8-Supercars nach

Die australische Niederlassung des deutschen Herstellers BMW hat über ein Engagement in der V8-Supercars-Rennserie nachgedacht, sich dann aber für den GT-Sport entschieden.

BMW dachte über Teilnahme an australischen V8-Supercars nach
Jamie Whincup , Triple Eight Race Engineering, Holden
Mark Winterbottom, Prodrive Racing Australia, Ford; David Reynolds, Rod Nash Racing, Ford
1. Jamie Whincup, Triple Eight Race Engineering, Holden

„Wir glauben, der GT-Sport ist derzeit das Beste für uns“, sagt Marc Werner, Geschäftsführer von BMW Australien. „Wir wollen dieses Projekt zum Erfolg führen. Deshalb schließen wir andere Engagements im Motorsport erst einmal aus.“

Eine Teilnahme an der V8-Supercars-Rennserie sei zwar diskutiert worden, aber nur intern. Werner: „Es gab Gespräche, weil sich über das Jahr hinweg ein paar Möglichkeiten aufgetan hatten.“ Der GT-Sport fand dann aber mehr Befürworter.

geteilte inhalte
kommentare
Fotostrecke: Die Girls der australischen V8-Supercars

Vorheriger Artikel

Fotostrecke: Die Girls der australischen V8-Supercars

Nächster Artikel

Simona de Silvestro: Interesse an den V8-Supercars?

Simona de Silvestro: Interesse an den V8-Supercars?
Kommentare laden