Fotostrecke: Das Starterfeld der australischen V8-Supercars

26 Teams werden am Wochenende in Adelaide die Saison der australischen V8-Supercars aufnehmen. Hier die neuen Fahrzeuge und die Gesichter dazu.

Fotostrecke: Das Starterfeld der australischen V8-Supercars
Audio-Player laden

An diesem Wochenende fällt in Adelaide der Startschuss zur neuen Saison der australischen V8-Supercars.

Ingesamt 26 Teams nehmen den Kampf um den Titel auf. Hier unsere große Fotostrecke von der #1 Mark Winterbottom bis zur Triple-Eight von Craig Lowndes.

#1 Mark Winterbottom (Prodrive-Ford)
#1 Mark Winterbottom (Prodrive-Ford)
1/44
Das neue "Frosty-Mobil": Der Champion in neuen Farben.

Foto: Edge Photographics

Mark Winterbottom
Mark Winterbottom
2/44
Mark Winterbottom will 2016 seinen Titel verteidigen.

Foto: Edge Photographics

#2 Garth Tander (HRT-Holden)
#2 Garth Tander (HRT-Holden)
3/44
Seit 1998 (!) ist Garth Tander dabei. Seine Bilanz: Ein Titel, 53 Siege und 549 Rennstarts.

Foto: Herb Powell

Garth Tander
Garth Tander
4/44
Garth Tander, ein Urgestein der australischen V8-Supercars, wird 2016 38 Jahre alt.

Foto: Mark Horsburgh, Edge Photographics

#3 Andre Heimgartner (Lucas-Dumbrell-Holden)
#3 Andre Heimgartner (Lucas-Dumbrell-Holden)
5/44
Das Lucas-Dumbrell-Team und die neue Lackierung für 2016. Rechts der junge Neuseeländer Andre Heimgartner.

Foto: Press Image

#4 Aaren Russell (Erebus-Holden)
#4 Aaren Russell (Erebus-Holden)
6/44
Erebus fährt 2016 nicht mehr mit Mercedes-Power.

Foto: Press Image

Aaren Russell
Aaren Russell
7/44
Rookie Aaren Russell fährt seine erste komplette V8-Saison.

Foto: Press Image

#6 Cameron Waters (Prodrive-Ford)
#6 Cameron Waters (Prodrive-Ford)
8/44
2015 bereits in Action, aber noch nicht offiziell bestätigt.

Foto: Herb Powell

Cameron Waters
Cameron Waters
9/44
Der erst 21-jährige Cameron Waters ist der aktuelle Champion der Dunlop-Series, sozusagen der zweiten Liga.

Foto: Press Image

#7: Todd Kelly (Nissan)
#7: Todd Kelly (Nissan)
10/44
Altstar Todd Kelly in seinem Nissan Altima.

Foto: Herb Powell

Todd Kelly
Todd Kelly
11/44
Seit 2001 dabei: Todd Kelly kann auf 19 Einzelsiege in 483 Rennen zurückblicken.

Foto: Herb Powell

#8 Jason Bright (Brad-Jones-Holden)
#8 Jason Bright (Brad-Jones-Holden)
12/44
Jason Bright fährt auch 2016 in der BOC-Lackierung.

Foto: Herb Powell

Jason Bright
Jason Bright
13/44
Mit bald 43 Jahren ist Jason Bright der älteste Fahrer im Feld. Hier anlässlich seinen 500. Rennstarts im Sommer 2015. Stand heute: 20 Siege, 519 Rennen.

Foto: Press Image

#9 David Reynolds (Erebus-Holden)
#9 David Reynolds (Erebus-Holden)
14/44

Foto: Erebus Motorsport

David Reynolds
David Reynolds
15/44
Gesamtplatz drei 2015 und der Siegerschluck aus dem Schuh.

Foto: Edge Photographics

#12 Fabian Coulthard (DJR/Penske-Ford)
#12 Fabian Coulthard (DJR/Penske-Ford)
16/44
Neuzugang im Team von Roger Penske: Fabian Coulthard.

Foto: DJR Team Penske

#14 Tim Slade (Brad-Jones-Holden)
#14 Tim Slade (Brad-Jones-Holden)
17/44
Neuzugang Tim Slade überzeugte beim Wintertest mit schnellen Zeiten.

Foto: Edge Photographics

Tim Slade
Tim Slade
18/44
Wird Tim Slade die neue Speerspitze bei Brad Jones Racing?

Foto: Edge Photographics

#15: Rick Kelly (Nissan)
#15: Rick Kelly (Nissan)
19/44
Sengled ist der Jack-Daniels-Nachfolger am Nissan Altima von Rick Kelly.

Foto: Nissan Motorsports

Rick Kelly
Rick Kelly
20/44
Rick Kelly, der V8-Supercar-Champion des Jahres 2006.

Foto: Nissan Motorsports

#17: Scott Pye (DJR/Penske-Ford)
#17: Scott Pye (DJR/Penske-Ford)
21/44
Zweite Saison für Scotty Pye im Penske-Team.

Foto: Press Image

#18: Lee Holdsworth (Schwerkolt-Holden)
#18: Lee Holdsworth (Schwerkolt-Holden)
22/44
Die Startnummer 18, ein Kundenauto von Triple Eight.

Foto: Team 18

Lee Holdsworth
Lee Holdsworth
23/44
Lee Holdsworth sitzt auch 2016 wieder am Steuer.

Foto: Team 18

#19: Will Davison (Tekno-Holden)
#19: Will Davison (Tekno-Holden)
24/44
Will Davison übernimmt 2016 den starken Tekno-Holden von Shane van Gisbergen, ebenfalls ein Triple-Eight-Kundenauto.

Foto: Press Image

#21 Tim Blanchard (Brad-Jones-Holden)
#21 Tim Blanchard (Brad-Jones-Holden)
25/44
Tim Blanchard ist nach Tim Slade der zweite Neuzugang im Brad-Jones-Team.

Foto: Press Image

#22 James Courtney (HRT-Holden)
#22 James Courtney (HRT-Holden)
26/44
Neue Farben bei HRT: Hier die #22 von James Courtney.

Foto: Holden Motorsport/Veracity Media

James Courtney
James Courtney
27/44
Sieg 2014 und 2015: James Courtney, der Favorit für den Saisonauftakt in Adelaide?

Foto: Edge Photographics

#23: Michael Caruso (Nissan)
#23: Michael Caruso (Nissan)
28/44
Michael Caruso sitzt auch 2016 wieder in der #23.

Foto: Herb Powell

Michael Caruso
Michael Caruso
29/44
2009 gewann Michael Caruso in Hidden Valley sein bislang einziges V8-Supercar-Rennen. Kann er 2016 endlich nachlegen?

Foto: Herb Powell

#33: Scott McLaughlin (Garry-Rogers-Volvo)
#33: Scott McLaughlin (Garry-Rogers-Volvo)
30/44
Richtig schnell, aber nicht zuverlässig: Scott McLaughlin im Volvo.

Foto: Edge Photographics

Scott McLaughlin
Scott McLaughlin
31/44
Der erst 21-jährige Neuseeländer ist eines der größten Talente im V8-Supercar-Zirkus.

Foto: Edge Photographics

#34 James Moffat (Garry-Rogers-Volvo)
#34 James Moffat (Garry-Rogers-Volvo)
32/44
James Moffat kommt von Nissan und soll den zweiten Volvo mit der Startnummer 34 übernehmen.

Foto: Herb Powell

#55: Chaz Mostert (Prodrive/Nash-Ford)
#55: Chaz Mostert (Prodrive/Nash-Ford)
33/44
Chaz Mostert sitzt 2016 im Ford-Kundenauto von Rod Nash Racing, ist aber natürlich ein Prodrive-Pilot.

Foto: Edge Photographics

Chaz Mostert
Chaz Mostert
34/44
Nach seinem heftigen Bathurst-Crash musste Chaz Mostert lange pausieren, jetzt folgt das Comeback.

Foto: Edge Photographics

#88: Jamie Whincup (Triple-Eight-Holden)
#88: Jamie Whincup (Triple-Eight-Holden)
35/44
Ungewöhnliche Startnummer: Jamie Whincup sitzt 2016 einmal nicht in der #1 sondern in der #88.

Foto: Edge Photographics

Jamie Whincup
Jamie Whincup
36/44
Der Dominator in Down Under: Sechs Titel, 97 Einzelsiege in "nur" 379 Rennen. Auch 2016 wieder der Top-Favorit auf die Meisterschaft.

Foto: Edge Photographics

#96 Dale Wood (Nissan)
#96 Dale Wood (Nissan)
37/44
Neu im vierten Werks-Nissan: Dale Wood und seine Startnummer 96.

Foto: Nissan Motorsports

#97: Shane van Gisbergen (Triple-Eight-Holden)
#97: Shane van Gisbergen (Triple-Eight-Holden)
38/44
Viel Rauch um viel? Kann Shane van Gisbergen bereits in seiner ersten Triple-Eight-Saison am Whincup-Denkmal kratzen?

Foto: Triple Eight Race Engineering

Shane van Gisbergen
Shane van Gisbergen
39/44
Fährt genauso schnell wie beinhart: Shane van Gisbergen aus Neuseeland.

Foto: Edge Photographics

#111 Chris Pither (Super-Black-Ford)
#111 Chris Pither (Super-Black-Ford)
40/44
Nicht mehr "all black", sondern etwas farbenfroher präsentiert sich die Super-Black-Mannschaft in der neuen Saison.

Foto: Press Image

Chris Pither, Garry Rogers Motorsport
Chris Pither, Garry Rogers Motorsport
41/44
Chris Pither: Von Brad Jones über Garry Rogers zum Super-Black-Team.

Foto: Garry Rogers Motorsport

#222: Nick Percat (Lucas-Dumbrell-Holden)
#222: Nick Percat (Lucas-Dumbrell-Holden)
42/44
Nick Percat wird auch 2016 wieder im Lucas-Dumbrell-Holden Platz nehmen.

Foto: Herb Powell

#888: Craig Lowndes (Triple-Eight-Holden)
#888: Craig Lowndes (Triple-Eight-Holden)
43/44
Mr. Triple-Eight: Craig Lowndes 2016 in neuen Farben.

Foto: Edge Photographics

Craig Lowndes
Craig Lowndes
44/44
Der absolute Dauerbrenner in Down Under: Drei Titel, 103 Siege und 581 (!) Rennen bei den V8-Supercars.

Foto: Press Image

geteilte inhalte
kommentare
Winton-Tests: Slade schnell, Mostert schmerzfrei
Vorheriger Artikel

Winton-Tests: Slade schnell, Mostert schmerzfrei

Nächster Artikel

Vorschau: Die V8-Supercar-Saison 2016

Vorschau: Die V8-Supercar-Saison 2016