Melbourne: Zweimal Shane van Gisbergen!

geteilte inhalte
kommentare
Melbourne: Zweimal Shane van Gisbergen!
Pete Fink
Autor: Pete Fink
18.03.2016, 10:54

Zwei Rennen, zwei Siege: Shane van Gisbergen (Triple-Eight-Holden) bestimmt im Rahmenprogramm der Formel 1 den Melbourne-Freitag.

Shane van Gisbergen, Triple Eight Race Engineering Holden and Craig Lowndes, Triple Eight Race Engin
Shane van Gisbergen, Triple Eight Race Engineering Holden und Jamie Whincup, Triple Eight Race Engin
Jamie Whincup, Triple Eight Race Engineering Holden
Shane van Gisbergen, Triple Eight Race Engineering Holden und Jamie Whincup, Triple Eight Race Engin
Mark Winterbottom, Prodrive Racing Australia Ford and Cameron Waters, Prodrive Racing Australia Ford
Craig Lowndes, Triple Eight Race Engineering Holden
Scott Pye, Team Penske Ford
Chaz Mostert, Rod Nash Racing Ford

Triple-Eight-Neuzugang Shane van Gisbergen gewann am Freitag in Melbourne beide Rahmenrennen der V8-Supercars, für die es allerdings keine Meisterschaftspunkte gibt.

Gleich im Auftaktrennen kam es am Ende von Runde 1 zu einer Gelbphase, als sich erst Jason Bright (Brad-Jones-Holden) mit Scott Pye (Penske-Ford), und wenig später Fabian Coulthard (Penske-Ford) und Titelverteidiger Mark Winterbottom (Prodrive-Ford) beharkten.

Alle V8-Supercar-Bilder aus Melbourne

Zu diesem Zeitpunkt war van Gisbergen, der nur als Fünfter ins Rennen ging, bereits auf Rang zwei nach vorne gefahren. Polesitter Jamie Whincup (Triple-Eight-Holden) hatte seine Spitzenposition verteidigt.

Nach dem Restart griff van Gisbergen an, als Whincup in Kurve 13 einen kleinen Fehler machte, und zog vorbei. Damit war der erste Van-Gisbergen-Sieg für sein neues Team sichergestellt.

Hinter Whincup (2.) holte sich Chaz Mostert (Nash-Ford) nach einem harten Kampf mit Coulthard (4.) Rang drei.

Dreifachsieg für Triple-Eight

Im zweiten Rennen bildete sich zunächst eine Spitzengruppe mit vier Piloten: Van Gisbergen vor Whincup, Mostert und Coulthard, von der sich der Triple-Eight-Neuzugang dann sukzessive absetzen konnte.

Turbulent wurde es in Runde 6: Mostert beging einen Fehler und kam leicht von der Strecke ab. Quasi im gleichen Moment zog Altmeister Craig Lowndes im dritten Triple-Eight-Holden an Coulthard vorbei auf Rang drei.

Fotostrecke: Das Starterfeld der V8-Supercars 2016

Während van Gisbergen vorne einem sicheren Sieg entgegen fuhr, kam der zweitplatzierte Whincup nun unter Druck von Lowndes.

Die Entscheidung fiel erst in der letzten Runde: Lowndes zog an Whincup vorbei und wurde Zweiter.

Ein Dreifach-Erfolg für Triple Eight Racing!

Vierter wurde, nach hartem Kampf mit Mostert (5.), Penske-Pilot Coulthard.

 

Im Rahmenprogramm des gerade laufenden Formel-1-Wochenendes von Melbourne fahren die V8-Supercars noch zwei weitere Rennen aus, bei denen es ebenfalls nicht um Meisterschaftspunkte geht.

Nächster Supercars Artikel
Melbourne: Nur Whincup verhindert Van-Gisbergen-Durchmarsch

Previous article

Melbourne: Nur Whincup verhindert Van-Gisbergen-Durchmarsch

Next article

Chaos in Adelaide wirft Fragen zum Regelwerk auf

Chaos in Adelaide wirft Fragen zum Regelwerk auf