DTM
04 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
VLN
12 Okt.
-
12 Okt.
Event beendet
26 Okt.
-
26 Okt.
Event beendet
Formel E
R
22 Nov.
-
23 Nov.
Nächstes Event in
8 Tagen
R
Santiago
17 Jan.
-
18 Jan.
Nächstes Event in
64 Tagen
WEC
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
R
8h Bahrain
12 Dez.
-
14 Dez.
Nächstes Event in
28 Tagen
Superbike-WM
11 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
26 Okt.
Event beendet
Rallye-WM
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Shakedown in
18 Stunden
:
15 Minuten
:
29 Sekunden
NASCAR Cup
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
2 Tagen
MotoGP
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
2 Tagen
24h Le Mans
R
24h Le Mans
06 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
205 Tagen
IndyCar
20 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
Formel 1
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
2 Tagen
Details anzeigen:

Nach 10.000-Dollar-Strafe: Ford-Poster wird für den guten Zweck verkauft

geteilte inhalte
kommentare
Nach 10.000-Dollar-Strafe: Ford-Poster wird für den guten Zweck verkauft
Autor:
Co-Autor: Andrew van Leuween
30.07.2019, 11:55

Das Ford-Poster, welches Scott McLaughlin nach seinem Supercar-Sieg in Queensland eine Geldstrafe einbrachte, wird nun zugunsten einer Kinder-Krebshilfe verkauft

Das Team Penske aus der australischen Supercars-Serie nutzt den Wirbel um ein Poster, welches Fahrer Scott McLaughlin am Sonntag nach dem Rennen in Queensland eine Strafe von 10.000 australischen Dollar einbrachte, für den guten Zweck.

Das Poster, welches eine fiktive Titelseite einer Zeitung mit der Schlagzeile "Mustang gewinnt Titel" zeigt, wird nun in einer limitierten Auflage zum Preis von 20 Dollar verkauft. Der Erlös der Aktion soll laut Ford eine Hilfsorganisation zukommen, die sich um krebskranke Kinder kümmert.

"Wir waren überwältigt von der Unterstützung, die wir nach den Rennen in den sozialen Medien bekommen haben", sagt Teamchef Ryan Story. "Dank Ford können wir dieses mittlerweile berüchtigte Poster nun allen Unterstützern anbieten und tun damit etwas für den guten Zweck."

Das Poster war aus Anlass des vorzeitigen Titelgewinns von Ford in der Herstellermeisterschaft der Supercars-Serie gedruckt worden. McLaughlin hatte es nach seinem Rennsieg bei der Siegerehrung auf dem Podium gezeigt, was laut dem sportlichen Reglement aber verboten war und die besagte Geldstrafe zur Folge hatte.

Fotos: Supercars auf dem Queensland Raceway in Ipswich

Dennoch bereut McLaughlin die Aktion genau so wenig wie einen Burnout auf der Strecke, der ihm weitere 3.000 Dollar Strafe einbrachte. "Ich will das Publikum immer so gut wie möglich mit einbeziehen", sagt der Neuseeländer, der die Supercars-Serie in dieser Saison mit 14 Siegen in bisher 20 Rennen dominiert.

"Ich habe einen großen Burnout auf der Start-Ziel-Geraden gemacht und das Poster mit aufs Podium genommen, weil ich dieses Gefühl mit den Fans teilen wollte. Es hat sich in dem Moment absolut richtig angefühlt, und wenn ich die Reaktionen von unseren Sponsoren und den Fans an der Strecke sowie in den sozialen Medien sehe, würde ich es ohne schlechtes Gewissen jederzeit wieder machen", so McLaughlin.

Hier kann man das Poster bestellen.

Mit Bildmaterial von Edge Photographics.

Poster aufs Podium mitgenommen: 10.000 Dollar Strafe!

Vorheriger Artikel

Poster aufs Podium mitgenommen: 10.000 Dollar Strafe!

Nächster Artikel

Rubens Barrichello will in seiner Karriere das Bathurst 1000 fahren

Rubens Barrichello will in seiner Karriere das Bathurst 1000 fahren
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Supercars
Event Ipswich
Fahrer Scott McLaughlin
Teams DJR Team Penske
Urheber Markus Lüttgens