Supercars in Darwin: Schwerer Unfall überschattet Siege von Nissan und Holden

geteilte inhalte
kommentare
Supercars in Darwin: Schwerer Unfall überschattet Siege von Nissan und Holden
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen , German Editor
20.06.2016, 14:58

Nissan-Fahrer Michael Caruso und Holden-Pilot Shane van Gisbergen teilten sich die Siege am Hidden Valley Raceway in Darwin. Doch das Rennwochenende der australischen Supercars stand auch ganz im Zeichen eines heftigen Unfalls.

Craig Lowndes, Triple Eight Race Engineering, Holden
Zielflagge: Jamie Whincup, Triple Eight Race Engineering, Holden
Lee Holdsworth, Team 18, Holden
Lee Holdsworth, Team 18, Holden
1. Shane van Gisbergen, Triple Eight Race Engineering, Holden
1. Michael Caruso, Nissan Motorsports
Jamie Whincup, Triple Eight Race Engineering, Holden
Chaz Mostert, Rod Nash Racing, Ford
Shane van Gisbergen, Triple Eight Race Engineering, Holden

Es geschah in der Startrunde des zweiten Rennens, als Holden-Fahrer Lee Holdsworth mit seinem Markenkollege Jason Bright aneinander geriet und anschließend hart in die Streckenbegrenzung einschlug.

Wenig später diagnostizierten die Ärzte bei Holdsworth einen Beckenbruch sowie weitere leichtere Verletzungen am Torso und am linken Ellenbogen. Er fällt mindestens für das kommende Rennwochenende in Townsville aus, möglicherweise noch länger.

Von all dem wussten die anderen Supercars-Piloten nichts, als sie im zweiten Rennen um die Positionen kämpften. Und es ging hart zur Sache in Darwin, vor allem in der Anfangsphase.

Am Ende siegte nach 70 teilweise turbulenten Runden und nach etlichen Gelbphasen van Gisbergen knapp vor Tim Slade (Holden) und Craig Lowndes (Holden). Supercars-Spitzenreiter Jamie Whincup (Holden) kam nicht über Rang acht hinaus und büßte Punkte auf seine direkten Verfolger ein.

Das kürzere erste Rennen über 42 Runden hatte am Samstag Nissan-Fahrer Caruso für sich entschieden. Er wurde damit der zehnte Sieger im zwölften Saisonrennen – dank einer guten Strategie, die einen frühen Boxenstopp beinhaltete. So kam Caruso an die Spitze und hielt die Führung bis zum Schluss. Whincup sah die Zielflagge als Zweiter vor Chaz Mostert (Ford).

 

In der Gesamtwertung liegt Whincup (1.275 Punkte) noch 30 Punkte vor Craig Lowndes (Holden) und 45 Punkte vor Scott McLaughlin (Volvo). Supercars-Titelverteidiger Mark Winterbottom (Ford) folgt 63 Punkte hinter der Spitze auf Platz vier, van Gisbergen ist mit 1.204 Punkten Siebter.

Nächster Supercars Artikel