Zahlreiche Verletzte nach Unfall beim Training in Bathurst

Ein schwerer Unfall hat den Trainingsauftakt zum Bathurst 1.000 überschattet. Sowohl Rennfahrer Chaz Mostert als auch einige Sportwarte wurden dabei verletzt.

Mostert war nur wenige Minuten nach Beginn der Trainingseinheit im Streckenabschnitt Forrest’s Elbow verunglückt.

Sein Prodrive-Falcon wurde erst zwischen den Mauern hin- und hergeworfen und stieg anschließend auf. Dabei krachte das Fahrzeug in einen Posten der Sportwarte und kam schließlich völlig zerstört mitten auf der Rennstrecke zum Stehen.

Mostert wurde vom Rettungspersonal aus dem Auto geholt und zum Medical Center der Strecke gebracht, anschließend per Hubschrauber zum Krankenhaus in Orange transportiert.

Chaz Mostert und einige Sportwarte verletzt

Laut dem Prodrive-Rennstall ist Mostert nach dem Unfall bei Bewusstsein gewesen. Er habe sich mit der Rettungsmannschaft unterhalten.

„Es sieht ganz danach aus, dass er sich den Oberschenkel und seine Hand gebrochen hat“, sagt Teamchef Tim Edwards. „Das ist natürlich enttäuschend, aber Knochenbrüche heilen auch wieder.“

Auch die Sportwarte am zerstörten Streckenposten haben sich Verletzungen zugezogen, allerdings nur leichte. Ein Helfer wurde mit schwereren Brustverletzungen in das Krankenhaus in Bathurst gebracht, befindet sich aber in einem stabilen Zustand.

„Priorität hat in jedem Fall die Sicherheit von Fahrern und Helfern“, sagt V8-Supercars-Serienchef James Warburton. „In Gedanken sind wir bei Chaz, seiner Familie und den Sportwarten, die wieder einmal herausragende Arbeit leisten.“

Sämtliche weiteren Streckenaktivitäten, die für den weiteren Tagesverlauf vorgesehen waren, wurden abgesagt.

Jetzt ein Teil von etwas Großem werden!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Supercars
Veranstaltung Bathurst
Rennstrecke Mount Panorama Circuit
Fahrer Chaz Mostert
Teams Prodrive Racing Australia
Artikelsorte News