5.000 Zuschauer pro Tag beim NLS-"Doubleheader"

Die VLN heißt bis zu 5.000 Zuschauer bei den beiden Rennen zur Nürburgring-Langstrecken-Serie am kommenden Wochenende willkommen

5.000 Zuschauer pro Tag beim NLS-"Doubleheader"

Beim fünften und sechsten Lauf der Nürburgring-Langstrecken-Serie (NLS, vormals VLN) werden an beiden Renntagen bis zu 5.000 Zuschauer am Grand-Prix-Kurs zugelassen werden. Das hat die VLN, die die NLS organisiert, heute bekanntgegeben. Am Samstag findet das 61. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen statt, am Sonntag das 44. RCM DMV Grenzlanderennen.

Das ist eine Verzehnfachung der Zahlen von NLS4 und die höchste Anzahl von Zuschauern, die seit Ausbruch der COVID-19-Pandemie zugelassen ist (bisheriger Rekord: 2.500 Zuschauer beim 6h-Rennen 2020).

Die Zahlen stehen in Einklang mit der 24. Coronabekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz (CoBeLVO), die 5.000 Zuschauer für Großveranstaltungen im Freien bei einer Inzidenz von unter 35 vorsieht.

Die Tickets müssen wie gehabt individuell gebucht werden. Geöffnet sind die BMW- und Bilstein-Tribüne, bekannt als T1-3 und T4. Am Sitzplatz herrscht keine Maskenpflicht mehr.

Eintrittskarten gibt es für 18 Euro, Kinder unter 14 Jahren zahlen nichts. Ein Zugang zum Motorsportmuseum Ring-Werk ist inklusive. Tickets können auf der Webseite des Nürburgrings erworben werden.

Mit Bildmaterial von VLN.

geteilte inhalte
kommentare
VLN/NLS: Clio-Fahrer äußern sich zu Pianas Instagram-Posting

Vorheriger Artikel

VLN/NLS: Clio-Fahrer äußern sich zu Pianas Instagram-Posting

Nächster Artikel

Vorschau NLS5 & 6: Nordschleifen-Action im Doppelpack

Vorschau NLS5 & 6: Nordschleifen-Action im Doppelpack
Kommentare laden