Black Falcon kehrt in die SP9 zurück: Porsche 911 GT3 R bei NLS8!

Black Falcon verkündet die Rückkehr in die GT3-Szene nach fast zwei Jahren Abwesenheit - SP-Pro-Piloten steigen auf den Porsche 911 GT3 R um

Black Falcon kehrt in die SP9 zurück: Porsche 911 GT3 R bei NLS8!

Das Geheimnis um den neuen Porsche 911 GT3 R auf der Nürburgring-Nordschleife ist gelüftet: Black Falcon kehrt in die GT3-Szene zurück. Zu diesem Zweck debütiert beim Barbarossapreis der Nürburgring-Langstrecken-Serie (NLS, Ex-VLN) ein Porsche 911 GT3 R.

Gesteuert wird der SP9-Bolide von den bisherigen Fahrern des Porsche 911 GT3 Cup MR aus der SP-Pro, Noah Nagelsdiek, Florian Naumann und Hendrik von Danwitz. Eigentlich war der Aufstieg der drei Piloten bereits zum 6-Stunden-Rennen geplant. Dann hatte der Porsche jedoch genau am Verkündungstag einen Unfall bei Testfahrten, weshalb das Trio beim Saisonhöhepunkt auf ein SP7-Fahrzeug auswich.

Das Projekt in Kooperation mit dem langjährigen Black-Falcon-Partner Identica steht unter dem Motto Nachwuchsförderung. Darunter fällt auch Naumann mit seinen 31 Jahren, denn er fährt erst seit 2017 Rennen auf vier Rädern. Alle drei Fahrer haben sich in den vergangenen Jahren auf der Nordschleife in kleineren Klassen sukzessive nach oben gearbeitet.

Vorbild in diesem Projekt ist Tobias Müller, der nach SP-Pro-Einsätzen im Vorjahr im bereits im Jahr 2021 bei Rutronik und Falken in der SP9 gefahren ist. Für ihn schließt sich ein Kreis, denn er tritt bei NLS8 wieder auf dem SP-Pro-Porsche als Mentor an.

Von Danwitz verfügt als Einziger der drei Piloten über GT3-Erfahrung. Er ist im vergangenen Jahr im ADAC GT Masters bei Aust Motorsport an der Seite von Rahel Frey und Markus Winkelhock in Erscheinung getreten.

Julien Andlauer, Laurens Vanthoor

Tobias Müller gelang der Sprung von Black Falcon in werksunterstützte Fahrzeuge

Foto: Alexander Trienitz

"Seit der Gründung vor mehr als 15 Jahren ist die Nachwuchsförderung fester Bestandteil der Black-Falcon-Philosophie", sagt Black-Falcon-Geschäftsführer Alex Böhm. "Adam Christodoulou, Manuel Metzger und Tobias Müller sind dabei nur drei Beispiele für die vielen Fahrer, die wir gemeinsam mit unseren Partnern auf dem Weg zum professionellen Rennfahrer begleiten durften."

"Noah, Florian und Hendrik haben bei den bisherigen Saisonrennen mit dem Cup MR überzeugt. Wir sind mehr als gespannt auf das Rennen und den ersten Aufritt des Porsche 911 GT3 R!"

Für Black Falcon ist die SP9-Klasse kein Neuland. Von 2010 bis 2019 fuhr das Team bereits mit Audi- und Mercedes-Boliden auf der Nordschleife um Gesamtsiege. Die Mercedes-AMG-Einsätze erfolgten oft mit Werksunterstützung.

Ende 2019 wurde der GT3-Ableger an Hubert Haupt verkauft, der seitdem mit seinem eigenen Team in zahlreichen GT3-Rennserien aufkreuzt. Möglicherweise trifft der Black-Falcon-Porsche über kurz oder lang sogar auf die HRT-Mercedes.

Mit Bildmaterial von VLN.

geteilte inhalte
kommentare
Dacia Logan goes Porsche: Taxifahrt für mehr Miteinander in VLN/NLS

Vorheriger Artikel

Dacia Logan goes Porsche: Taxifahrt für mehr Miteinander in VLN/NLS

Nächster Artikel

NLS8 mit M4 GT3, SP9-Aston, Landgraf-AMG, neuen Porsches und Uwe Alzen

NLS8 mit M4 GT3, SP9-Aston, Landgraf-AMG, neuen Porsches und Uwe Alzen
Kommentare laden