Dritter VLN-Lauf: Generalprobe für das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring

Am 14. Mai findet der dritte Lauf der VLN-Saison 2016 auf dem Nürburgring statt. Das Rennen ist gleichzeitig der letzte Test vor dem 24-Stunden-Rennen auf der traditionsreichen Rennstrecke ist.

Da die Tabellenführer Frank Stippler und Anders Fjordbach in ihrem Phoenix-Audi nicht am Start stehen werden, ist der Weg frei für einen neuen Sieger in der SP9-Klasse. Mercedes hat 2016 bereits drei Mal das Podium erreicht und nimmt nun den ersten Gesamtsieg ins Visier.

Für das Team Zakspeed geben die Söhne bekannter Rennfahrer, Sebastian Asch, Luca Ludwig und Kenneth Heyer, im Mercedes-AMG GT3 ihre Premiere in der VLN-Saison 2016.

In der SP9-Klasse ist mit BMW, Audi, Porsche, Bentley, Lexus und Mercedes-Benz eine große Markenvielfalt gegeben. Die Teams haben das Ziel, wichtige Erkenntnisse für das 24-Stunden-Rennen zu sammeln, das zwei Wochen später an gleicher Stelle ausgetragen wird.

Bildergalerie: Der zweite VLN-Lauf 2016

Aufgrund der neuen Einstufung in der Balance of Performance (BoP) hat sich Frikadelli Racing dazu entschlossen, ihren Porsche 911 GT3 R vom Rennen zurückzuziehen. Das Team hat zudem angekündigt, auf die Teilnahme am 24-Stunden-Rennen verzichten zu wollen.

Im BMW 235i Racing Cup stehen mit 21 Fahrzeugen zum ersten Mal in der Saison die meisten Fahrzeuge einer Klasse am Start der VLN. Die BMW-Cup-Piloten Alexander Mies und Michael Schrey machen sich daher große Hoffnungen auf die Tabellenführung in der Gesamtwertung.

In der Klasse V5 nehmen zwölf Teams am Rennen teil. Hajo Müller, Jens Riemer und Dominik Thiemann im BMW E36 haben ebenfalls die Möglichkeit, in der Gesamtwertung auf den ersten Platz zu gelangen.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien VLN , Langstrecke
Veranstaltung VLN 3
Rennstrecke Nürburgring
Teams Team Zakspeed
Artikelsorte News
Tags AJFFC, gt3, nurburgring, vln