Namensänderung: VLN und Nürburgring rücken noch dichter zusammen

Die Namensänderung in "Nürburgring Langstrecken-Serie" offenbart eine immer tiefgreifendere Zusammenarbeit zwischen der VLN und dem Nürburgring

Namensänderung: VLN und Nürburgring rücken noch dichter zusammen

Letztlich ist es nur der vorläufige Höhepunkt einer Entwicklung der vergangenen fünf Jahre, doch es ist nun für jeden sichtbar: Der Nürburgring hat die künftige Nürburgring Langstrecken-Serie (ehemals VLN Langstreckenmeisterschaft) immer stärker unter die eigenen Fittiche geholt.

Das zeigt sich nicht zuletzt am neuen Logo: Der "nürburgring"-Schriftzug in Kleinbuchstaben auf dem neuen Logo entspricht 1:1 dem offiziellen Schriftzug der Eifelrennstrecke. Einen weiteren Schritt hat der Nürburgring unternommen, indem Christian Stephani die Nachfolge von Dietmar Busch bei der Vermarktungsgesellschaft der künftigen Nürburgring Langstrecken-Serie, der VLN VV Gmbh angetreten hat.

Stephani arbeitet seit 2011 für den Nürburgring und fungiert als Key Account Manager bei der Nürburgring 1927 GmbH & Co. KG, der aktuellen Betreibergesellschaft des Nürburgrings. Diese ist nicht zu verwechseln mit der capricorn Nürburgring Besitzgesellschaft mbH (CNBG), die den Nürburgring 2014 gekauft hat und zu einem großen Teil der russisch geführten NR Holding AG gehört.

Jene Besitzgesellschaft ist aber wiederum seit 2015 an der VLN VV beteiligt Das war damals der erste Schritt des Nürburgrings in die geschäftlichen Belange der VLN. So verwundert es nicht, dass nun ein "Nürburgring-Mann" die Fäden auf geschäftlicher Seite in der Hand hält.

Einzige offizielle Nürburgring-Serie

Ist also der Nürburgring bereits die VLN, beziehungsweise künftig Nürburgring Langstrecken-Serie? "Man könnte es vereinfacht schon so sagen", sagt Stephani im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com'. "Natürlich sind es auf dem Papier getrennte Firmen. Aber man arbeitet Hand in Hand."

"Der Nürburgring hat die Wichtigkeit der VLN erkannt und will sie in Zukunft mit entwickeln. Das ist auch einer der Gründe, warum man jemanden vom Nürburgring [also Stephani selbst] dort installiert - mit dem Ziel, die Serie weiterzuentwickeln." Das neue Logo und der neue Name seien ein erster Schritt in diese Richtung.

Die engere Zusammenarbeit zwischen dem Nürburgring und der VLN war in erster Linie eine Abwehrschlacht gegen den ADAC Nordrhein, der am Nürburgring seine eigene Langstreckenserie etablieren möchte.

Stephani beleuchtet auch noch einen weiteren Aspekt: "Wir sind die einzige offizielle Nürburgring Langstrecken-Serie und tragen das entsprechend nach außen. Wir sind die einzige Serie, die diese Begrifflichkeit so nach außen tragen darf." Derzeit führt auch die Rundstrecken Challenge Nürburgring (RCN) die Rennstrecke in ihrem Namen.

Mit Bildmaterial von Nürburgring Langstrecken-Serie.

geteilte inhalte
kommentare
Erklärt: Warum die VLN ihren Namen ändert

Vorheriger Artikel

Erklärt: Warum die VLN ihren Namen ändert

Nächster Artikel

BMW M4 GT3 (2022) tritt Nachfolge des M6 GT3 an

BMW M4 GT3 (2022) tritt Nachfolge des M6 GT3 an
Kommentare laden