Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland
Qualifyingbericht
NLS NLS 3

Qualifying NLS3 2024: Stippler-Pole im Porsche nach Nebel-Verzögerung

Poleposition für Frank Stippler beim ersten Start im Herberth-Porsche im NLS3-Qualifying, das wegen Nebels verspätet gestartet und deutlich verkürzt wurde

Qualifying NLS3 2024: Stippler-Pole im Porsche nach Nebel-Verzögerung

Deja-vu-Moment auf der Nürburgring-Nordschleife: Nachdem Nebel bereits vor drei Wochen beim 24-Stunden-Rennen für eine Rekordunterbrechung gesorgt hatte, wirbelte das Wetter auch am Samstagmorgen den Zeitplan der 69. ADAC Westfalenfahrt, dem NLS3 genannten fünften Saisonlauf der Nürburgring-Langstrecken-Serie (NLS) 2024 (zum Livestream), durcheinander.

Nachdem am Morgen vor allem im Bereich der Grand-Prix-Strecke dichter Nebel herrschte, konnte das Zeittraining erst um 10:15 Uhr mit zwei Stunden Verspätung gestartet werden. Statt 90 blieben den Piloten nur 45 Minuten, um auf der zunächst nassen, dann aber zunehmend abtrocknenden Strecke eine schnelle Zeit zu fahren.

Am besten gelang dies Markenwechsler Frank Stippler, der bei seinem ersten Start im Herberth-Porsche #5 (Kolb/Stippler) kurz vor Ende des Zeittrainings eine Zeit von 8:15.030 Minuten fuhr. Damit bewies der Routinier, dass er nicht nur im Audi R8, sondern auch im Porsche 911 zu den schnellsten Fahrern auf der Nordschleife gehört.

Die Plätze zwei und drei gingen an die beiden Falken-Porsche #4 (Heinemann/Ragginiger) und #3 (Andlauer). Startplatz vier ging an den Landgraf-Mercedes #48 (Auer/Aron).

Dahinter folgen überraschenderweise keine weiteren GT3-Fahrzeuge der Klasse SP9. Vielmehr nutzten einige Porsche-Piloten der Klasse Cup2 die Bedingungen, um sich in Szene zu setzen. Gabriele Piana fuhr im Black-Falcon-Porsche #103 (Piana/Stursberg/Kaya) auf einen starken fünften Platz. Die Plätze sieben und acht gingen an den Mühlner-Porsche #124 (Terting/Hoffmeister) und den Black-Falcon-Porsche #148 (Jans/T. Müller).

Der Renazzo-Lamborghini #786 (Breuer/"Schmidtmann"/Engstler) sowie zwei weitere Cup-Porsche komplettierten die Top 10. Die Lamborghini-Mannschaft rund um das Einsatzteam Mcchip-dkr steht allerdings vor einer hektischen Reparaturphase, nachdem Luca Engstler kurz vor Ende des Zeittrainings in der Ausfahrt auf die Nordschleife mit dem Porsche-Cayman #931 kollidierte.

Das Rennen wird nach der morgendlichen Verzögerung um 12:45 Uhr mit einer Dreiviertelstunde Verspätung gestartet, geht aber über die volle Distanz von vier Stunden.

Mit Bildmaterial von Gruppe C Photography.

Vorheriger Artikel NLS 2024 im Livestream: So siehst du NLS3 live!
Nächster Artikel NLS3 2024: Falken setzt Porsche-Siegesserie fort

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland