präsentiert von:

SP9-Fahrereinstufungen: Nur noch Bronze zählt als Amateur

Die Nürburgring-Langstrecken-Serie kippt eine Sonderregelung für Amateurklassen - Dabei musste die ILN sich selbst korrigieren

geteilte inhalte
kommentare
SP9-Fahrereinstufungen: Nur noch Bronze zählt als Amateur

Amateur bleibt Bronze: Mit einer kleinen, aber feinen Neuregelung definiert die VLN die Spielregeln in der SP9 Am in der Nürburgring-Langstrecken-Serie (NLS) neu. Ab sofort sind nur noch Bronze-Fahrer gestattet.

Damit wird auf Wunsch der Teamvereinigung ILN eine Ausnahmeregelung rückgängig gemacht, die sie selbst erst vor kurzem gewünscht hatte: dass ein Fahrer mit dem FIA-Ranking "Silber" in der Amateurklasse erlaubt bleibt.

Hintergrund war damals, dass junge Amateurfahrer allein aufgrund ihres Alters gar keine Chance auf ein Bronze-Rating haben. Fahrer unter 30 Jahre werden von der FIA maximal mit der Kategorie "Silber" versehen. Deshalb war in der Saison 2020 ein Silber-Fahrer in der SP9 Am erlaubt, um solchen jungen Fahrern eine Chance auf Klassensiege zu geben.

Schnell fanden Teams jedoch Möglichkeiten, dieses Schlupflock konsequent auszunutzen. Als beim 6-Stunden-Rennen Namen wie Fabian Schiller und Jules Szymkowiak in der SP9 Am an der Seite von Amateurfahrern antraten, waren andere Teams erbost. Denn ohne einen solchen "Silber-Profi" wären sie chancenlos. Deshalb wurde nun die Reißleine gezogen.

‘¿’"Es gibt gute Argumente, dass ein junger Silberfahrer zugelassen werden sollte. Aber wenn es dann Auswüchse gibt, dass solche Cracks eingekauft werden, dann widerspricht das auch unserem Verständnis einer Am-Kategorie", sagt der ILN-Vorsitzende Martin Rosorius gegenüber 'Motorsport.com'.

"Diese Diskussion wird es jede Saison aufs Neue geben. Selbst bei unseren ILN-Mitgliedern haben wir alle Auffassungen zu diesem Thema vertreten und die ändern sich dann teilweise auch noch von Jahr zu Jahr. Wir haben uns jetzt darauf verständigt, dass Am nur Bronze bedeutet."

Lobend erwähnte er die Zusammenarbeit mit der VLN: "Ich finde es äußerst positiv, dass die VLN mit uns redet. Die Gespräche sind sehr konstruktiv." Die Zeiten, als Teams mit einem Boykott drohten, sind in der NLS vorerst Geschichte.

Mit Bildmaterial von VLN/Jan Brucke.

Fugel mit Honda NSX auf die Nordschleife? "Die Idee steht"

Vorheriger Artikel

Fugel mit Honda NSX auf die Nordschleife? "Die Idee steht"

Nächster Artikel

Nordschleife: Rutronik holt Porsche-Werksfahrer und Black-Falcon-Piloten

Nordschleife: Rutronik holt Porsche-Werksfahrer und Black-Falcon-Piloten
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie VLN
Urheber Heiko Stritzke