VLN 8: Strafe für Manthey-Porsche macht Haribo-Mercedes zum Sieger

Das Rennergebnis des 48. ADAC Barbarossapreis der VLN ist nachträglich korrigiert worden: Manthey-Porsche verliert durch Zeitstrafe den Sieg.

VLN 8: Strafe für Manthey-Porsche macht Haribo-Mercedes zum Sieger
Uwe Alzen, Lance David Arnold, Jan Seyffarth, Haribo Racing, Mercedes-AMG GT3
Uwe Alzen, Lance David Arnold, Jan Seyffarth, Haribo Racing, Mercedes-AMG GT3
Jörg Bergmeister, Patrick Pilet, Manthey Racing, Porsche 911 GT3 R
Audio-Player laden

Die Freude bei Earl Bamber und Kevin Estre über den Sieg beim 8. Saisonrennen der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring währte nur kurz. Wenige Stunden nach der Zieldurchfahrt kam die Ernüchterung: 35-Sekunden-Zeitstrafe wegen Überholens unter Gelb.

Damit rutscht der Manthey-Porsche von Bamber/Estre im offiziellen Endergebnis von Platz 1 auf Platz 2 ab. Den Sieg erben Uwe Alzen und Lance David Arnold im Haribo-Mercedes. Sie hatten die Zielflagge mit gerade mal 3 Zehntelsekunden Rückstand auf den Manthey-Porsche passiert.

 

geteilte inhalte
kommentare
VLN 8: Manthey-Porsche gewinnt mit 3 Zehnteln Vorsprung
Vorheriger Artikel

VLN 8: Manthey-Porsche gewinnt mit 3 Zehnteln Vorsprung

Nächster Artikel

Olaf Manthey: GT3-Entwicklung auf der Nordschleife ist ein Pulverfass

Olaf Manthey: GT3-Entwicklung auf der Nordschleife ist ein Pulverfass