VLN 9: Große Namen, Comebacks und neue Fahrzeuge

geteilte inhalte
kommentare
VLN 9: Große Namen, Comebacks und neue Fahrzeuge
Autor: André Wiegold
07.10.2016, 10:57

Beim 9. Lauf der Langstrecken-Meisterschaft (VLN) gibt es viele Neuigkeiten. Neben neuen Fahrzeugen auf der Strecke, geben verschiedene Fahrer und Teams ihr Comeback. Mit Bruno Spengler debütiert ein erfahrener DTM-Pilot auf dem Nürburgring.

Bruno Spengler, Team HWA AMG Mercedes, AMG Mercedes C-Klasse
#12 ANSA Motorsports, KTM X-Bow GT4: Dore Chaponick, Jr.
Porsche 911 GT3 Cup
#44 Falken Motorsports, Porsche 991 GT3 R: Peter Dumbreck, Wolf Henzler, Martin Ragginger, Alexandre Imperatori
#4 Falken Motorsports Porsche 911 GT3 R: Alexandre Imperatori, Wolf Henzler
Connor De Phillippi, Christopher Mies, Land Motorsport, Audi R8 LMS
Alexander Mies, Michael Schrey, BMW M235i Racing Cup
Alexander Mies, Michael Schrey, BMW M235i Racing Cup
Alexander Mies, Michael Schrey, BMW M235i Racing Cup
Alexander Mies, BMW M235i Racing Cup
Marc Hennerici, Moritz Oberheim, Porsche Cayman GT4 Clubsport
G. Tonic', Andreas Weishaupt, Marc Basseng, Car Collection Motorsport, Audi R8 LMS

Der Kanadier teilt sich das BMW-RMG-Cockpit mit seinem Landsmann Kuno Wittmer. Das Duo tritt im BMW M235i Racing Cup an. 

Spengler kommentierte sein anstehendes Debüt: "An diesem Wochenende ist für mich so ziemlich alles neu. Ich war noch nie in einem Rennauto auf der Nordschleife unterwegs."

"Zudem bin ich ganz selten in einem vergleichsweise langsamen Rennwagen wie dem BMW M235i Racing Cup unterwegs, in dem ich immer in den Rückspiegel schauen muss, um niemanden aufzuhalten. Daran muss ich mich auch erst gewöhnen."

Ferdinand und Johannes Stuck werden nach 3 Jahren Abstinenz ihr Comeback auf dem Nürburgring feiern. Die Brüder werden in einen von zwei neuen KTM X-Bow GT4 steigen. Das Fahrzeug wird erstmals bei einem Rennen der VLN eingesetzt. 

Manthey Racing setzt im vorletzten Rennen ebenfalls auf ein neues Fahrzeug. Ihr neuer Porsche 911 GT3 Cup wurde erst vor einer Woche in Paris vorgestellt. Lars Kern und Marco Seefried werden mit dem neuen Cup-Porsche in der SP-X-Klasse antreten.

Das BMW Team Schnitzer wird nach 5 Jahren erstmals wieder in der VLN an den Start gehen. Dabei setzt das Team auf einen BMW M6 GT3, der von Nico Menzel und Jens Klingmann gesteuert werden wird. 

Falken Motorsport wird im 9. Lauf zweigleisig unterwegs sein. Das Team startet wie gewöhnlich mit einem Porsche und zusätzlich mit einem BMW M6 GT3. Während Wolf Henzler und Frederik Makowiecki den Porsche fahren werden, nehmen Philipp Eng und Alexandre Imperatori im BMW Platz. 

Zudem werden die frischgebackenen GT-Masters-Champions, Christopher Mies und Connor de Phillippi, für Land Motorsport im Audi R8 LMS am Rennen teilnehmen. 

Bildergalerie: Die Fotos der VLN

In Sachen VLN-Meisterschaft sind die Würfel bereits gefallen. Alexander Mies und Michael Schrey sicherten sich mit dem 3. Platz im vergangenen Lauf den VLN-Titel. 

Jedoch werden noch die Sieger der VN-Poduktionswagen- und VLN-Speed-Tropähe gesucht. Auch die Markenpokale von Opel und TMG sind noch nicht vergeben. 

Nächster VLN Artikel
VLN-Debüt für KTM X-Bow GT4 und Comeback der Stuck-Brüder

Vorheriger Artikel

VLN-Debüt für KTM X-Bow GT4 und Comeback der Stuck-Brüder

Nächster Artikel

VLN 2017: Falken Motorsport startet mit BMW und mit Porsche

VLN 2017: Falken Motorsport startet mit BMW und mit Porsche
Kommentare laden