VLN5: Manthey bringt den 2019er-Porsche 911 GT3 R

geteilte inhalte
kommentare
VLN5: Manthey bringt den 2019er-Porsche 911 GT3 R
Autor: Heiko Stritzke
09.08.2018, 10:36

Manthey-Racing wird beim 6-Stunden-Rennen der VLN den neuen Porsche 911 GT3 R erstmals in ein Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife schicken

Der Porsche 911 GT3 R in der 2019er-Ausbaustufe steht vor seinem Renndebüt auf der Nürburgring-Nordschleife. Der Testträger wird beim fünften VLN-Lauf wertvolle Informationen für die kommende Saison sammeln, wenn er die Nachfolge des legendären "Grello" antreten wird. Pilotiert wird der Bolide von Frederic Makowiecki, Marco Seefried und Lars Kern. Das Fahrzeug tritt in einer spektakulären Camouflage-Lackierung in den typischen Manthey-Farben an, wie sie auch schon bei anderen Einsätzen in diesem Jahr zu sehen war.

Denn es ist bei weitem nicht der erste Einsatz des stark überarbeiteten 911ers der Baureihe 991.2: Manthey Racing hatte den Porsche bereits bei den 24 Stunden von Portimao im Rahmen der Creventic-24-Stunden-Serie an den Start geschickt. Dort holten Alfred Renauer, Robert Renauer, Ralf Bohn und Mathieu Jaminet den zweiten Gesamtrang. Insbesondere das Feedback von Amateurfahrern war Porsche sehr wichtig.

#911 Manthey Racing Porsche 911 GT3 R: Romain Dumas, Frederic Makowiecki, Dirk Werner

#911 Manthey Racing Porsche 911 GT3 R: Romain Dumas, Frederic Makowiecki, Dirk Werner

Foto: Alexander Trienitz

Seinen ersten Auftritt auf dem Nürburgring hatte der neue Porsche bereits im Juni bei Testfahrten im Vorfeld des dritten VLN-Laufs. Damals beschränkten sich die Testfahrten allerdings auf den Grand-Prix-Kurs.

Der Fokus von Porsche lag bei der Entwicklung der neuen GT3-Waffe auf einer guten Fahrbarkeit und Umgänglichkeit für Amateure. Doch auch die Profi-Fahrer wissen neue Komfortfeatures wie eine Sitzkühlung zu schätzen. Nachdem es auch 24-Stunden-Rennen mittlerweile um Sekunden geht, konzentrieren sich die Hersteller zunehmen darauf, auch professionellen Fahrern so viel Komfort zu geben, dass sie über Stunden hinweg ihre maximale Leistung erbringen können.

Der alte "Grello" ist derweil auf dem Weg nach Japan, wo Ende August die 10 Stunden von Suzuka auf dem Programm stehen werden. Manthey Racing bestreitet neben den Nürburgring-Läufen auch die Interkontinentale GT Challenge (IGTC) und den Endurance Cup der Blancpain-GT-Serie.

Nächster VLN Artikel
VLN4: Vier Zeitstrafen verhängt - Gesamtergebnis unverändert

Vorheriger Artikel

VLN4: Vier Zeitstrafen verhängt - Gesamtergebnis unverändert

Nächster Artikel

BoP VLN 2018: Porsche muss für 6h-Rennen massiv zuladen

BoP VLN 2018: Porsche muss für 6h-Rennen massiv zuladen
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie VLN
Event VLN 5
Urheber Heiko Stritzke
Artikelsorte News