VLN7: Falken erstmals mit 2019er-Porsche am Start

geteilte inhalte
kommentare
VLN7: Falken erstmals mit 2019er-Porsche am Start
Autor: Heiko Stritzke
19.09.2018, 06:08

Porsche lässt jetzt auch seine Kunden ran: Beim Reinoldus-Langstreckenrennen wird der Porsche 911 GT3 R der neuen Generation im Falken-Kleid antreten

Der Porsche 911 GT3 R der Generation 2019 wird beim siebten VLN-Lauf 2019 erstmals vom Team Falken Motorsport eingesetzt. Nach zwei Testläufen mit Manthey Racing, bei denen insbesondere verschiedene Aerodynamik-Konfigurationen getestet wurden, wird der Testträger nun an den ersten Kunden weitergereicht.

Falken Motorsport kommt nach dem emotionalen Doppelerfolg bei VLN6 mit frischer Motivation zurück an den Ring. Klaus Bachler und Martin Ragginger haben für den ersten Sieg eines Falken-Porsche in der VLN gesorgt. Nun gibt es das Bonbon für VLN7. Porsche geht damit einen neuen Weg, ein Kundenteam einen Prototyp als Vorbereitung auf die neue Saison testen zu lassen.

Falken Motorsports, Porsche GT3-R

Falken Motorsports, Porsche GT3-R

Foto: Falken Tires

Natürlich stellt sich somit auch die Frage, ob auch Frikadelli den neuen Boliden bei einem der letzten beiden VLN-Läufe 2018 testen würde. Konkrete Pläne will Klaus Abbelen auf Nachfrage von 'Motorsport.com' zwar nicht verraten, allerdings wirkt er nicht so, als würde er sich benachteiligt fühlen, denn er gibt sich demonstrativ entspannt: "Für uns ist es kein Problem, sollte Falken mit dem neuen Fahrzeug fahren. Wir sehen das völlig entspannt und freuen uns wie immer auf ein spannendes Rennen."

Und vor dem Einsatz des neuen Porsche 911 GT3 R von Manthey hieß es bereits seitens Frikadelli, dass man sich die Leistungen des Fahrzeugs "genau anschauen" werde.

Nächster VLN Artikel
John Shoffners VLN-Unfall: So kam es zum Porsche-Mehrfachüberschlag

Vorheriger Artikel

John Shoffners VLN-Unfall: So kam es zum Porsche-Mehrfachüberschlag

Nächster Artikel

Endlich: Erstes Statement von John Shoffner nach VLN-Crash

Endlich: Erstes Statement von John Shoffner nach VLN-Crash
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie VLN
Event VLN 7
Teams Team Falken Motorsport
Urheber Heiko Stritzke
Artikelsorte News