VLN/NLS 2022: Termin für Premiere des 12-Stunden-Rennens steht

Die Premiere des zweigeteilten 12-Stunden-Rennens in der Nürburgring-Langstrecken-Serie 2022 steht - Ein Rennen weniger, dafür Fahrt in die Dämmerung

VLN/NLS 2022: Termin für Premiere des 12-Stunden-Rennens steht

Die Nürburgring-Langstrecken-Serie (NLS, ehemals VLN) wird am 10. und 11. September 2022 zum ersten Mal in ihrer Geschichte ein 12-Stunden-Rennen austragen. Das Rennen, das sich aus zwei 6-Stunden-Läufen zusammensetzen wird, ist die Weiterentwicklung des bisherigen "Doubleheaders". Die Idee wurde bereits im Mai kommuniziert.

Das Rennen wird den bisherigen Höhepunkt, das 6-Stunden-Rennen, nicht ersetzen, sondern ist eine eigenständige Veranstaltung, die natürlich ihrerseits nun das Aushängeschild der NLS wird.

Besonderheit ist ein neuer Zeitplan. Im ersten Teil des Rennens am Samstag wird in die Abenddämmerung hineingefahren werden. Über Nacht gelten dann Parc-Ferme-Bestimmungen, es darf also an den Autos nicht gearbeitet werden. Am Sonntagmorgen wird in die zweite Hälfte des Rennens gestartet.

Der NLS-Organisator VLN, Team- und Sponsorenvertreter sowie der Nürburgring haben in den vergangenen Wochen intensiv beraten, wie sich das Format am besten umsetzen lässt. Letztlich kam für alle Beteiligten etwas heraus: Die Teams können VIP-Gästen eine besondere "Experience" liefern, der Nürburgring kann die Nordschleife ein Wochenende mehr anbieten und die VLN bekommt ein echtes Aushängeschild.

Dennoch sind Informationen von 'Motorsport.com Deutschland' zufolge noch etliche Punkte offen, die zwischen der VLN und der Teamvereinigung ILN noch besprochen werden sollen, unter anderem hinsichtlich der Wertung.

Ein Rennen mit Festival-Charakter

Vor allem wird durch die Zusammenfassung zweier Rennen gewährleistet, dass die Starterzahlen beim zweiten Teil des "Doubleheaders" stabil bleiben. Bei den ersten beiden Ausgaben gab es am Samstag jeweils mehr Fahrzeuge als am Sonntag.

Nun lässt sich dieses Problem umgehen, indem alle Teilnehmer vom Samstag zwangsläufig auch am Sonntag fahren müssen. Allerdings droht natürlich das Szenario, dass Teams, die am Sonntag nicht antreten wollen, der Veranstaltung gänzlich fernbleiben. Dennoch sind die Perspektiven so vielversprechend, dass es dieses Risiko wert sein dürfte.

Das Rennen soll einen Festival-Charakter bekommen und einen neuen Saisonhöhepunkt markieren. "Dabei möchten wir die Unterbrechung am Samstagabend nutzen, um gemeinsam mit Teams, Fans und Sponsoren zu feiern. Zudem soll es die Möglichkeit für Camping am Nürburgring geben", sagt Christian Stephani, Geschäftsführer der Vermarktungsgesellschaft VLN VV.

VLN-Chef Ralph-Gerald Schlüter ergänzt: "Ein besonders stimmungsvolles Highlight im Kalender ist sowohl für Zuschauer als auch für Teilnehmer ein erheblicher Mehrwert. Zusammen mit dem neuen Wertungsmodus, der 2022 eingeführt wird, erhalten das 6-Stunden-Rennen und die 12 Stunden vom Nürburgring ein größeres Gewicht."

Die Anzahl der Rennen in der NLS sinkt damit um eine Veranstaltung, weil das 12-Stunden-Rennen quasi zwei Läufe auf einen Schlag abbildet. Es wird in der NLS-Saison 2021 sechs Rennen über vier Stunden, eines über sechs und das 12-Stunden-Rennen geben.

Damit einher wird auch ein neuer Wertungsmodus für die Meisterschaft gehen. Dieser beerbt das bisherige Punktesystem, das sich an der Anzahl von Teilnehmern innerhalb einer Klasse richtet. Wie der neue Modus aussehen wird, ist noch nicht klar. Die VLN möchte, dass kleine Klassen titelfähig bleiben, aber auch anderen Klassen eine Chance einräumen.

Mit Bildmaterial von VLN.

geteilte inhalte
kommentare
#WirfuerdieEifel: Motorsportler sammeln fast 350.000 Euro Spenden

Vorheriger Artikel

#WirfuerdieEifel: Motorsportler sammeln fast 350.000 Euro Spenden

Nächster Artikel

Ab NLS7: Nürburgring-Nordschleife wird wieder für Zuschauer zugänglich!

Ab NLS7: Nürburgring-Nordschleife wird wieder für Zuschauer zugänglich!
Kommentare laden